Stoppt Mobbing auf Schulen und unterstützt sie mit mehr finanziellen Möglichkeiten

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Mobbing an Schulen ist leider ein sehr großes Thema und es hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Häufig sind die Erwachsenen ratlos oder schauen weg, während die Opfer, egal ob Kinder oder Erwachsene, die Schuld bei sich selbst suchen und zunehmend in eine soziale Isolation geraten. Lehrkräfte sind meist überrascht, wenn man sie auf Mobbing in einer Klasse anspricht. Denn die Schikanen geschehen oft zu subtil und meist außerhalb des Unterrichts, während der Pausen oder auf dem Schulweg.Je länger Mobbing andauert, um so schwieriger ist es, eine Lösung zu finden und um so sicherer ist die körperliche oder seelische Beeinträchtigung der betroffenen Kinder oder Erwachsenen. Experten schätzen, dass etwa 20 % der jährlichen Selbstmordfälle durch Mobbing ausgelöst werden. Mobbing in der Schule kann also sehr negative Folgen für den weiteren Lebensweg der betroffenen Schüler(innen) haben, nicht nur für die Opfer, sondern auch für die Täter. Häufig kommt es vor, dass die Täter noch unbeliebter in der Gemeinschaft sind als die Opfer, dass nur die Angst vor ihnen den Ausschluss aus der Gruppe verhindert.

Leider gibt es auf den Schulen zu wenig Unterstützung. Nicht weil die Lehrer nicht möchten sondern eher weil die finanziellen Möglichkeiten nicht gegeben sind .

Die Lösung heißt jedoch: Hinschauen und Handeln. Schulen brauchen präventive Anti-Mobbing-Strategien und wirkungsvolle Lösungen im Umgang mit konkreten Mobbing-Vorfällen. Das gemeinsame Handeln in der ganzen Schule ist von größerer Wirkung als die Einzelaktion in den verschiedenen Klassen. Hauptanliegen sollte es allerdings nicht nur sein zu reagieren, sondern auch wirksam der Gewalt in verschiedenen Formen vorzubeugen.

In der Zusammenarbeit mit Kindern und Eltern sollten Anti-Mobbing-Strategien entwickelt werden. Schüler(innen) müssen sorgfältiger beaufsichtigt werden und Mobbing-Vorfälle dokumentiert werden. Schulen dürfen nie aufhören, gegen Mobbing zu kämpfen.

Deshalb möchte ich mit dieser Petition die Menschheit aufrufen diese Petition zu unterstützen das es mehr finanzielle Möglichkeiten für Schulen gibt. Denn es geht um unsere Kinder und Ihre Zukunft .

Ich habe mich mit ein paar Eltern zusammen getan und wir wollen die Schule dabei unterstützen etwas dagegen zu tun. Nur leider sind uns in vielen Sachen auch einfach die Hände gebunden. Deshalb bitten wir die großen Institutionen mehr Geld für die Schulen zu fördern um das Problem besser angehen zu können.

Mit Ihrer Unterschrift möchte ich erreichen das sich die finanzielle Lage der Schulen verbessert und sie mehr Geld für Präventionen und Aufklärung erhalten um den Kindern zeigen zu können wie Mobbing das Leben verändern kann. 

Vielen Dank!

Setzt ein Zeichen und stoppt ``MOBBING`´ 

Liebe Grüße
Jana Seemann 



Heute: Jana verlässt sich auf Sie

Jana Seemann benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Stoppt Mobbing auf Schulen und unterstützt sie mit mehr finanziellen Möglichkeiten”. Jetzt machen Sie Jana und 159 Unterstützer/innen mit.