Erfolg

Stoppt die geplanten Notschlachtungen von Zootieren!

Diese Petition war mit 48.115 Unterstützer*innen erfolgreich!


Die Corona-Krise führt zu einer dramatischen Lage in den deutschen Zoos: „Welche Tiere müssen wir als Erstes schlachten?“ kann man heute in vielen Tageszeitungen lesen. Es ist die Sprache von so genannten "Notschlachtungen" bei denen eine Anzahl von Zootieren ermordet wird, um als Futter für die Anderen zu dienen. Diese Maßnahmen sind zutiefst demütigend und zudem auch ein sehr grausames Beenden von Leben. Es spricht offensichtlich gegen das Wohl des Tieres.

Zoos dürfen derzeit keine Besucher einlassen und verlieren dadurch die Einnahmen für den Unterhalt der Tiere. Es kann nicht sein, dass Deutschland nicht in der Lage ist dafür zu sorgen, dass die Tiere in deutschen Zoos genügend Futter bekommen. Momentan ist vor allem der Tierpark Neumünster betroffen, jedoch wird es wahrscheinlich nicht mehr allzu lange dauern, bis die Zoos und Tierparks ganz deutschlandweit in große finanzielle Probleme geraten. Lasst uns gemeinsam versuchen dies zu vermeiden.

Mit dieser Petition fordern wir die Bundesregierung dazu auf Zoos und Tierparks finanziell zu unterstützen, damit es nicht zu Notschlachtungen der Tiere kommen muss. 

Wir sind uns bewusst, dass die Haltung von Tieren in Gefangenschaft keineswegs dem Tierwohl entgegenkommt, jedoch mehr, als ein verfrühtes Ableben, um als Futter für die anderen Zootiere zu enden.

Vielen Dank für Ihre Zeit und im Namen der Tiere für Ihre Unterschrift!

https://www.n-tv.de/panorama/Tierpark-bereitet-sich-auf-Notschlachtung-vor-article21714332.html



Heute: Katja verlässt sich auf Sie

Katja Seifert benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Stoppt die geplanten Notschlachtungen von Zootieren!”. Jetzt machen Sie Katja und 48.114 Unterstützer*innen mit.