Stoppt die Finanzierung des Krieges (Stop funding the war)

Stoppt die Finanzierung des Krieges (Stop funding the war)

0 have signed. Let’s get to 5,000!
At 5,000 signatures, this petition is more likely to get picked up by local news!

Wir, Menschen aus Deutschland, rufen dazu auf, sofort die Nord Stream I Pipeline zu stoppen. Wir können uns die Konsequenzen leisten, aber nicht diesen Krieg. stopgas.org

Unser Beitrag ist im Spiegel erschienen!

Folgen

Führende deutsche, britische, amerikanische und russische Wirtschaftswissenschaftler*innen schätzen die Kosten, die durch das russische Embargo für die deutsche Wirtschaft entstehen, auf 100-1000€ pro Person, deutlich unter den ökonomischen Kosten, die durch COVID-19 entstehen. Die Abnahme der Europäischen Realeinkommen wird unter 1% liegen.

Die deutsche Regierung hat ausreichende Steuermittel um deutsche Konsument*innen mit einer Bezuschussung der höheren Energieausgaben durch alternative Quellen zu unterstützen.

Unterlassungskosten

Das Embargo nicht zu verhängen hat deutlich höhere Kosten. Putins Krieg in der Ukraine ist an erster Stelle eine menschliche Tragödie, aber er bedeutet auch ein wirtschaftliches Desaster für Europa. Europa blickt der größten Geflüchtetenkrise seit dem zweiten Weltkrieg entgegen – die Zahl der Geflüchteten hat bereits die 3 Millionengrenze überstiegen und steigt weiter an.

Die Wirtschaft des Euro-Währungsgebiets wird sich laut Hochrechnungen für die erste Jahreshälfte 2022 in einer Rezession befinden. Ihr Wiederaufschwung nach den Einbußen durch COVID-19 wurde gebremst. Folglich ist die Beendigung des Krieges nicht nur aus humanitärer, sondern auch aus ökonomischer Sicht zwingend erforderlich.

ENGLISH

We, the people of Germany, call to shut down the Nord Stream I pipeline immediately. We can afford the consequences, we can not afford this war.

Leading German, British, American, and Russian economists estimate the GDP and national income cost to Germany of the Russian embargo to be in the range of €100-1,000 per capita, much below the economic costs of COVID-19. The decline in Europeans’ real incomes will be less than 1%.

The German government has ample fiscal resources to make German consumers whole by subsidizing the higher expenditures for energy from alternative sources.

Not imposing the embargo has much larger costs. Putin’s war in Ukraine is first and foremost a human tragedy. But it is also an economic disaster for Europe. Europe faces the worst refugee crisis since World War II — the number of refugees has already exceeded 3 million and continues to grow.

The euro-area economy is projected to be in recession in the first half of 2022. Its post-COVID recovery is derailed. Thus, ending the war is not just a humanitarian but an economic imperative as well.

0 have signed. Let’s get to 5,000!
At 5,000 signatures, this petition is more likely to get picked up by local news!