Stoppt die Aushungerung von Geflüchteten im Regensburger Dom

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Im Regensburger Pfarrheim St. Emmeram suchen 16 Geflüchtete aus den Balkanländern seit Juli Kirchenasyl.  Mit ihrer Aktion wollen sie für ein Bleiberecht und gegen die Einstufung von Balkan-Staaten als sichere Herkunftsländer demonstrieren. Ursprünglich hatten sie sich in den Regensburger Dom geflüchtet, bevor sie zunächst mit Duldung der Pfarrgemeinde in das Pfarrheim umzogen.

Doch jetzt hat das Bistum Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch gestellt und blockiert seit Samstag, 06. August 2016, die Nahrungsmittelieferungen, die Helfer vor Ort, den Flüchtlingen bringen wollen.

Das Bistum Regensburg will die Schutzsuchenden regelrecht aushungern.

Jetzt hilft nur noch der öffentlichen Druck.

Wir fordern die Kirche auf, die Aushungerung der Geflüchteten sofort zu stoppen. Außerdem fordern wir Kirchenasyl für die Geflüchteten. Sie haben in ihrer Heimat keine Perspektive.


Mehr infos: https://www.facebook.com/notes/petra-pan-projekt/pressespiegel-vom-02-07082016-zum-protest-der-gefl%C3%BCchteten-in-regensburg-dombese/572900976203897