Petition update

19 GEWALTSAM GETÖTETE MÄDCHEN/ FRAUEN - STAND 23.02.2019

Professor Dr. Kristina Wolff
Germany

Feb 24, 2019 — 

@ Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley #barley

@ Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey #giffey,

was haben Sie seit Jahresbeginn getan, um, so, wie es Ihre Pflicht gewesen wäre, den Schutz des Lebens von Frauen zu sichern?

MINDESTENS 19 MÄDCHEN/ FRAUEN HABEN IN 2019 IHRE IGNORANZ BEREITS MIT DEM LEBEN BEZAHLEN MÜSSEN! 

15. Februar 2019 in Elfershude: Eine 22-jährige, schwangere Frau wird nach dem Besuch von Verwandten, zwecks Aussprache, dort von ihrem Ex-Freund mit dem Wagen abgeholt. Bei einer Bahnüberführung soll dieser sie aus dem Fahrzeug gezerrt und sie mit Fäusten und Füßen massiv attackiert haben, während die mutmaßliche neue Freundin des Tatverdächtigen, die bis dahin unbemerkt im Auto mitfuhr, ihn bei seiner Attacke auf die Schwangere sogar anfeuert, so die Polizei. Von der Eisenbahnbrücke aus geht es fünf Meter tief auf die Gleise, der Tatverdächtige soll seiner Ex-Freundin damit gedroht haben, sie hinabzustoßen. Der Frau gelingt es schließlich, ihrem Angreifer zu entkommen und Hilfe zu holen, sie wird verletzt in eine Klinik gebracht: „Dem Baby geht es glücklicherweise gut“, teilt eine Polizeisprecherin mit. (Niedersachsen)

18. Februar 2019 in Halle: Eine 24-jährige Frau wird an einer S-Bahn-Haltestelle unter den Augen weitgehend passiv bleibender Reisender schwer misshandelt. Ein Mann schlägt sie mehrfach ins Gesicht, tritt der bereits am Boden Liegenden in den Bauch und schleifte sie im Anschluss quer über den Bahnsteig in eine bereitstehende S-Bahn. Obwohl mehrere Reisende den Übergriff am Samstagnachmittag beobachten, informiert nur eine junge Frau per Notruf die Polizei. (Sachsen-Anhalt )

22. Februar 2019 in Vöhrenbach: Am Freitagabend gegen 17:40 Uhr kommt es zu einem Streit, bei dem ein Familienvater damit droht, seine 38-jährige Frau mit seiner Pistole zu erschießen. Die Frau schafft es, sich mit den beiden Kindern (3, 8) in Sicherheit zu bringen und die Polizei zu Hilfe rufen. (Baden-Württemberg)

23. Februar 2019 in Paderborn: Gestern, am Samstagabend wird die Polizei über den Notruf alarmiert, Anwohner haben Schüsse gehört. Vor Ort treffen die Einsatzkräfte auf zwei Tote: Ein Rentner soll seine Tochter (63), mit der er zusammenlebte und die sich um ihn kümmerte, erschossen haben. Erst am Vortag war er aus einer psychiatrischen Behandlung, die ihm wegen seines aggressiven Verhaltens seiner Tochter gegenüber auferlegt war, entlassen worden. (Nordrhein-Westfalen)

24. Februar 2019 in Berlin: Auch nach 6 verstrichenen Tagen gibt es keine konkreten Hinweise zu der nach wie vor vermissten, 15-jährigen Rebecca Reusch. Da die Polizei eine Straftat mittlerweile nicht mehr ausschließen kann, hat die Mordkommission die Ermittlungen übernommen. (Berlin)


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.