Stoppen Sie den Kahlschlag im Geropark!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Die Umgestaltung des Geroparks in Mönchengladbach sieht die Fällung von ca. 20 gesunden, großen Bäumen vor. Mindestens die gleiche Anzahl Bäume wird durch die umfangreichen Erdarbeiten so geschädigt, dass sie in den Folgejahren sterben werden. Die Pflanzung junger Bäume kann den Verlust klimatechnisch nicht ausgleichen. Das Innenstadtklima wird in erheblichem Maße verschlechtert.

Durch die Entfernung des ufernahen Gebüschs wird zudem der letzte Rückzugsraum für Kleintiere und Wasservögel vernichtet.

Wir plädieren für eine ökologisch sinnvolle Planung des neuen Geropark, die den Erhalt es wertvollen Baumbestandes zur Grundvoraussetzung hat. Darüber hinaus möchten wir eine Planung für die Fahrradtrasse in Abstimmung dem ADFC und den Nutzer: innen erreichen. Der Wunsch der Altstadtbewohner: innen und Parknutzer: innen ist es, ernsthaft an der Planung beteiligt zu werden.
Weiter Informationen finden Sie unter # Aktion Geropark.

Wir bitten Sie ganz herzlich um Ihre Unterstützung, damit das Baumsterben im letzten Moment noch verhindert werden kann.