Jedes Kind sollte lesen können!!!Erhalt der Arbeitsstellen in Leipziger Schulbibliotheken.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Ich arbeite seit 6 Jahren über Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen in einer von 70 Leipziger Schulbibliotheken. Diese Stelle ist nunmehr befristet bis 31.12.2018.Wir die jetzigen Mitarbeiter fallen SOFORT ins Hartz4. Darüber hinaus werden die Schulbibliotheken/Leseräume nicht mehr in gewohnten Öffnungszeiten von bis zu 6 Stunden täglich für Schüler und Pädagogen verfügbar sein. Es ist aber eine sehr wichtige Aufgabe der Schulbibliotheken die Lesekompetenz der Schüler zu fördern, Lesungen zu organisieren, die Jugend zum Lesen zu motivieren und kleinere und größere Events, wie Leswettbewerbe, Poetryslam, Bookslam, Lesenächte und Unterricht in den Schulbibos, neben der KOSTENLOSEN Ausleihe von Medien anzubieten.

Ich persönlich bin mit Leib und Seele in meinem Job, wurde darauf geschult und arbeite eng mit dem Lehrerkollegium der Oberschule zusammen.Diese Unterstützung ist wichtig für die Schüler und Schülerinnen, da wir / ich nach 3 bzw 6 Jahren zu den Schülern ein Vertauensverhältnis aufgebaut haben und in vielen schulischen, aber auch persönlichen Angelegeheiten und Situationen Ansprechpartner geworden sind.Ich bin selbst Mutter von 5 Kindern und weiß eine kostenlose Nutzung von aktueller Sach- und Fachliteratur zur Bildung der Kinder sehr zu schätzen.Die Schulbibliotheken sind mit hochwertigen und modernen Medien ausgestattet und werden laut eigenen Angaben der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle der Stadt Leipzig stark im Unterricht und der Freizeit frequentiert. Die vorgeschlagene personelle Besetzung der StadtLeipzig in "Freiwilligendienst aller Generationen oder über Honorarbasis, ist schlechthin nicht die gewollte und umzusetzende Variante, der Arbeitsaufnahme für eine tägliche Besetzung einer Schulbibliothek.

Ich bin für den Erhalt der jetzigen Mitarbeiter/innen und den Stellenerhalt/Schaffung bei der Stadt Leipzig, in denen wir als Mitarbeiter derzeit bis zum 31.12. 2018 eingestellt sind.

Ich fordere den Stadtrat der Stadt Leipzig und das Sächsische Kultusministerium auf, den Beschluss der Stadt Leipzig zu überarbeiten und gleichzeitig  reguläre Stellen für alle Schulbibliotheken und Leseräume zu schaffen. Damit wir weiterhin für unseren eigenen Unterhalt selbst sorgen und unsere Arbeit fortführen können in gewohntem Umfang.



Heute: Jana verlässt sich auf Sie

Jana Solipa Lopes da Costa benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Stadtrat der Stadt Leipzig und Kultusministerium Sachsen: Der Erhalt der jetzigen Arbeitsstellen in der Schulbibliotheken der Stadt Leipzig”. Jetzt machen Sie Jana und 271 Unterstützer/innen mit.