Eingezäunte Freilauffläche für Hunde in Würzburg Innenstadt/Sanderau

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Nachdem auch der letzte geduldete Freilauf-Park für Hunde (nähe Residenz) nun verboten wurde, ist es an der Zeit eine offizielle Wiesenfläche im Bereich Innenstadt/Sanderau zur Verfügung zu stellen.

In Würzburg gibt es über 3000 gemeldete Hunde, doch in der Innenstadt und im Stadtteil Sanderau keine für Freilauf gekennzeichnete Flächen. (https://www.wuerzburgerleben.de/2019/05/16/wuerzburg-und-seine-hunde-wie-hundefreundlich-ist-unsere-stadt/)

Im städtischen Alltag ist es vielen Hundebesitzern/-innen nicht möglich, dem Bedürfnis des Hundes nach Freilauf wohnungsnah gerecht zu werden.

Mit der Hundesteuer leisten die Besitzer/-innen einen Beitrag - umgekehrt muss es, neben Mülltonnen und Tütenspendern, auch Flächen geben, die eine tiergerechte Haltung ermöglichen. Neben dem natürlichen Bedürfnis nach Rennen und Schnuppern, ist für das Sozialverhalten der Hunde auch ein regelmäßiges Spielen mit anderen Hunden von großer Bedeutung. Um Fußgänger, Fahrradfahrer und die Tierwelt nicht zu stören, wäre ein eingezäunter Abschnitt empfehlenswert. 

Wir fordern eine offizielle Wiesenfläche für Hunde, in der keine Leinenpflicht besteht. Um Gefahren präventiv entgegenzuwirken, am besten eine umzäunte Fläche.

Danke!