Sicherung und Erhaltung des Kleingartenvereins Angergrund e.V.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Die Bevölkerung ist aufgerufen, heimische Vögel zu zählen. (Märkische Allgemeine Zeitung vom 12.05.2017) Die Artenvielfalt ist in Gefahr, Bienen sterben. Die Stadt Potsdam sucht nach geeigneten städtischen Grünflächen. "Wenn die Biene stirbt, stirbt der Mensch", diese Warnung wurde schon oft ausgesprochen, aber wird sie auch gehört?

Wie ist es denn zu verstehen, das die letzten noch freien Flächen, Refugien für Vögel, Bienen und Co. zugebaut werden, der Mensch kaum mehr grüne Rückzugsorte hat und immer mehr Flächen versiegelt werden.

Investoren strecken immer mehr ihre Hände aus, aber worin investieren sie eigentlich? In die Zukunft unserer Nachfahren? Dabei scheint der Aufkauf von Kleingärten und Wäldern ein lukratives Vermögen bringendes Geschäftsmodell ganz zum Wohle der Gemeinschaft. Aber was ist denn eigentlich unser Wohl?

Besonders trifft es jetzt den Kleingartenverein Angergrund e.V. inmitten von Babelsberg nahe dem alten historischen Dorfplatz und dem Neuendorfer Anger. Hat man schon die Kleingärten an der angrenzenden Nähe zum Allgemeinwohl geopfert, scheint auch die Schadstoffbelastung in der Stadt noch nicht alarmierend genug.

Unser Appell richtet sich an alle in der Bevölkerung, die Verantwortung für unsere Stadt und unser Land übernehmen wollen. Bitte unterstütze uns ! Mit deiner Stimme hilfst du nicht nur unseren Kleingartenverein, sondern setzt dich auch für den Erhalt der grünen Lunge in der Stadt Potsdam ein. Du leistest damit einen aktiven Beitrag zum Erhalt des Refugiums für Mensch und Tier. Wir zählen auf Dich!



Heute: Nicole verlässt sich auf Sie

Nicole Döring benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Stadt Potsdam: Sicherung und Erhaltung des Kleingartenvereins Angergrund e.V.”. Jetzt machen Sie Nicole und 365 Unterstützer/innen mit.