"Lauf an DIE Pegnitz" - Bürgerpark auf Bauhofgelände mit Uferpromenade

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


2011 wurde in der Stadt Lauf ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) auf den Weg gebracht, dann wurde es plötzlich still um das unter hoher Bürgereinbindung bestens vermarktete Projekt. Sang- und klanglos wurde nach der Ergebnispräsentation das ISEK erst auf die lange Bank geschoben, dann unter Ausschluss der Öffentlichkeit beerdigt.
Nun hört man auf den Bürgerversammlungen auf Nachfrage, die Stadträte hätten sich einstimmig gegen ISEK ausgesprochen. Kommentarlos, einfach so. Wieder wurde nichts erklärt oder gar berichtet, von Transparenz keine Rede. Warten die Laufer Bürger nun vergeblich auf die Umsetzung ihrer Ideen?

Eine Idee fand besonders breite Zustimmung: Der Park an der Pegnitz mit Pegnitzgalerie.

Hier soll die Altstadt mit der gesamten Kulturmeile am rechten Pegnitzufer aufgewertet werden. Vom Industriemuseum über die Schleifmühle bis hin zum Archivkomplex mit Spital und Pfründnerhaus gegenüber der Wenzelburg geht diese Kulturmeile. Dies soll durch ein Ensemble mit Kino, Gastronomie und einem Ort kultureller Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger ergänzt und logisch ausgeweitet werden.
Der jetzige Bauhof steht auf dem Gelände der alten Feuerwehr mit ihrem historisch-einzigartigen Schlauchturm. Dieses Areal markiert den Eingang des erhaltenswerten grünen Gürtels bis hin zur Stadtmauer am Nürnberger Tor. All das ruht zugleich auf der historischen Keimzelle unserer Altstadt, dem Gedächtnis unserer Heimat, unseres Lauf an der Pegnitz.

Im herrlichen Park an der Pegnitz wollen wir flanieren, die gute Luft im Altstadtbereich genießen, aus essbaren Gärten Köstliches ernten, mit einem kühlen Bier am Lauf des Flusses sitzen und von der Uferpromenade aus unsere Füße im Wasser baumeln lassen, das vor Jahrhunderten unserer l(i)ebenswerten Stadt ihren Namen gab!
ISEK lebt,  als Bürger wollen wir mitentscheiden, dafür setzen wir uns ein!