Petition Closed
Petitioning Stadt Grimma Herr Berger, Bürgermeister der Stadt Grimma and 1 other
This petition will be delivered to:
Stadt Grimma
Herr Berger, Bürgermeister der Stadt Grimma
Innenminister von Sachsen
Markus Ulbig (CDU)

Stadt Grimma: Sandsäcke kostenlos zur Verfügung stellen

Seit Tagen bekomme ich persönlich aus dem Freundeskreis und durch Medienberichte mit, dass die Betroffenen des Hochwassers für kleine Sandsäcke 3.50 Euro und für große Sandsäcke 5.00 Euro auf Rechnung zahlen müssen.

Man sollte sich das mal überlegen und es sich auf der Zunge zergehen lassen: So viele Leute müssen JETZT GERADE ihre Häuser absichern, ihr Hab und Gut vor den Fluten retten und die Leute, die den Sand und die Säcke zur Verfügung stellen, verlangen Geld. Manchen Bewohnern ist sogar Geld weggeschwommen.

Das Wasser steht vielen bis zum Hals. Ich bitte daher den Bürgermeister der Stadt Grimma, Mathias Berger, und den Sächsischen Innenminister Markus Ulbig, in dieser schwierigen Zeit in Vorkasse für die betroffenen Bürger zu gehen. Die Kosten können später durch Spendengelder wieder ausgeglichen werden.

Dies ist das Spendenkonto der Stadt Grimma, bitte spenden Sie, jeder Euro zählt:

Kontonummer: 104 100 0800

BLZ: 860 502 00 (Sparkasse Muldental)

Verwendungszweck: Spende Hochwasser 2013

 

Foto: BILD.de, 03.06. 2013


Letter to
Stadt Grimma Herr Berger, Bürgermeister der Stadt Grimma
Innenminister von Sachsen Markus Ulbig (CDU)
die Betroffenen des Hochwassers müssen für kleine Sandsäcke 3.50 Euro und für große Sandsäcke 5.00 Euro auf Rechnung zahlen.

Man sollte sich das mal überlegen und es sich auf der Zunge zergehen lassen: So viele Leute müssen JETZT GERADE ihre Häuser absichern, ihr Hab und Gut vor den Fluten retten und die Leute, die den Sand und die Säcke zur Verfügung stellen, verlangen Geld. Manchen Bewohnern ist sogar Geld weggeschwommen.

Das Wasser steht vielen bis zum Hals. Ich bitte daher die Stadt Grimma, in dieser schwierigen Zeit in Vorkasse für die betroffenen Bürger zu gehen. Die Kosten können später durch Spendengelder wieder ausgeglichen werden.