Petition geschlossen.

Stadt Essen: selbstverwalteten Raum schaffen

Diese Petition hat 654 Unterschriften erreicht


Das leerstehende Gebäude Hauptschule Bärendelle in Essen wurde vor einigen Tagen besetzt: http://baerendelle.blogsport.eu. So ein Gebäude kostet natürlich auch wenn es leer steht Geld - Steuergelder. Und die wären in einem belebten Projekt besser eingesetzt. 

Die Stadt Essen hat das Gebäude sehr schnell räumen lassen und erklärt das sie bereits mit möglichen Investoren in Verhandlung stehe. Ein offener Brief an den Oberbürgermeister stellt heraus das ein weniger martialische Lösung anstelle eines Aufgebots an Polizei erstrebenswert gewesen wäre. http://www.ruhrbarone.de/baerendelle-offener-brief-an-essen-ob-pass/

In Essen fehlen Freiräume - das ist so gut wie jedem Kunst- und Kulturschaffenden klar, der Stadt Essen und derer Verantwortlichen anscheinend nicht. Die kommerziellen oder hochschulnahen Einrichtungen kommen für viele nicht in Frage, weil sie entweder nicht bezahlbar, die Einstiegshürden zu hoch, oder die Verträge zu undurchsichtig sind. Außerdem entsteht Kunst und Kultur nicht immer dort wo hierarchische Strukturen vorhanden sind.

Wir die Kunst- und Kulturschaffenden der Stadt Essen appellieren an die Stadt Essen selbstverwalteten & unkommerziellen Raum für Kunst- und Kulturschaffende zu erschaffen. Es gibt genügen Leerstand und ungenutzte Räume. 

Bitte unterstütze diese Petition jetzt mit Deiner Unterschrift

 



Heute: Dominik verlässt sich auf Sie

Dominik Jais benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Stadt Essen: selbstverwalteten Raum schaffen”. Jetzt machen Sie Dominik und 653 Unterstützer*innen mit.