Außengastronomie in Rüttenscheid erhalten!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Wir fordern, dass die Außengastronomiebereiche in Essen-Rüttenscheid, die temporär als Corona-Nothilfe geschaffen wurden und derzeit bis Ende 2020 genehmigt sind, unabhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie erhalten bleiben!
Wir sind überzeugt, dass das Viertel dadurch maßgeblich belebt wird und verstärkt zum Verweilen einlädt.

Trotz des Wegfalls einiger Parkplätze sehen wir den Einzelhandel nicht in Gefahr – im Gegenteil: Die zusätzlich geschaffenen Sitzplätze/Räume laden dazu ein sich länger aufzuhalten und damit auch mehr Geschäfte wahrzunehmen.
Außerdem trägt die Gastronomie – aktuell auch unter Berücksichtigung der Abstandsregeln – deutlich dazu bei, dass solche Räume vermehrt als soziale Orte des Austauschs, der Begegnung und Geselligkeit empfunden werden. Dies ist nicht nur für die Gesundheit und den Zusammenhalt der Anwohner*innen äußerst wichtig, sondern vermittelt auch Besucher*innen das Gefühl von Gemütlichkeit.

Durch die Ausweitung der Café-, Bar- und Restaurantflächen auf die beliebte Rüttenscheider Straße wird der Stadtraum als sicherer, einladender und positiver wahrgenommen.
Wenn dies so bleiben und sich bestenfalls noch ausweiten könnte, würde die Atmosphäre und Attraktivität von Rüttenscheid aufgewertet werden!