Mehr grüne Kitas in Aachen – Kinder und Kleingärtner gehen Hand in Hand

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Mit Deiner Unterschrift wollen wir eine starke Stimme schaffen, die die Stadt Aachen aufruft für mehr Kitas in unserer Stadt aktiv zu werden. Wir machen uns für das Konzept „Kita im Kleingartenverein“ stark und wollen mit Hilfe der Stadt Kitas im U3 und Ü3 Bereich fördern. Kitas, die persönlich und nah, nötig und effizient, klein und grün sind – eben ganz so wie unser Aachen!

Das Konzept „Kita im Kleingartenverein“ lässt sich als grün und effizient betiteln, da es eine Symbiose zwischen naturnaher Kinderbetreuung und Finanzierung der Kleingartenvereinshäuser ist. Kitas und Kleingartenvereine profitieren in vielerlei Hinsicht von dieser neuen Gemeinschaft. Im Wesentlichen aber brauchen Kinder eine verkehrsarme Betreuungsunterkunft, wie sie eben in Kleingartenvereinen gegeben ist und in Kooperation dazu, benötigen Kleingärtner Einkünfte, um Bezugsnebenkosten zu stemmen und ihr Vereinshaus in Schuss halten zu können.

Ein Kleingartenverein verwaltet und verpachtet Gartenflächen, auch Schrebergarten genannt, die in einer Anlage von Gartengrundstücken liegen. Kleingärten sollen als Erholungsräume und Freizeitbeschäftigung in der Natur dienen und ermöglichen vor allem Stadtbewohnern das Anbauen von gesundem Obst und Gemüse. Allgemein dienen Kleingärten auch dem Artenschutz und der Durchgrünung von Städten.

Eine Kita im Vereinshaus eines Kleingartenvereins bringt einen natürlichen Mehrwert für die Kinder. Durch die Umgebung sehen und spüren schon die Kleinsten tagtäglich die Kraft der Natur. Das persönliche Erlebnis vom Säen, Wachsen, Gedeihen und Ernten fördert die Wahrnehmung der natürlichen Zusammenhänge und zeigt einen möglichen Kontakt zur Natur auf. Das Umfeld der Kleingärten stellt einen Ausgleich zu Spielplätzen dar, fördert den Einklang mit der Natur und bietet Erlebnisräume.

Das Konzept „Kita im Kleingartenverein“ ist beispielsweise bei den Gartenkindern Hangeweiher gUG, die im Vereinshaus der Kleingartenanlage Hangeweiher e. V. Einzug nehmen durften, von vollem Erfolg gekrönt. Seit 2016 werden die ansässigen Kleingärtner somit finanziell durch die Kita unterstützt und mit Kinderlachen beglückt. Im ehemals selten genutzten Vereinsheim ist jetzt wieder Leben in der Bude. Diese Win-Win Situation soll nun auf einen weiterführenden Ü3-Kindergarten im Vereinshaus des Dauergartenvereins Eupener Straße e. V. ausgedehnt werden.

Wir erhoffen uns durch diese Petition, dass die Stadt Aachen dem Konzept „Kita im Kleingartenverein“ mehr Aufmerksamkeit schenkt und aktives Engagement zeigt. Wir wünschen uns Unterstützung im Sinne von Rückhalt und finanziellen Beteiligungen, wenn es um eventuelle Stolpersteine, wie beispielsweise Wegerechtsansprüche und rechtskräftige Nachfolgen geht.

Planung und Verfügbarkeit von Kitaplätzen ist neben elterlichen Initiativen und Bereitschaft der Kleingartenvereinen vor allem auch im Interesse der Stadt anzusehen! Insbesondere, da es in Aachen 43 Gartenkolonien gibt, die großes Potential mit sich führen könnten. Der geplante Ü3-Kindergarten im Dauergartenverein Eupener Straße soll hierbei als Vorreiter dienen.

Unser Ziel ist es, durch genug Stimmen eine laute Interessensbekundung zu schaffen, um das Konzept „Kita im Kleingartenverein“ mit der Stadt Aachen für unsere Kinder, unsere Stadt und unser soziales Miteinander etablieren zu können.

Wir, das ist die Interessengemeinschaft der Kita Eupener Straße 2c Aachen, danken euch von Herzen für Eure Unterstützung.