Klimanotstand jetzt!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Die Klimakriese ist längst nicht mehr zu leugnen!

Machen wir so weiter wie bisher, zerstören wir unsere Umwelt und damit auch unsere Lebensgrundlage.

Die Politik hält sich nicht annährend an die Empfehlungen und Forderungen der Wissenschaft im Rahmen des internationalen Klimakabinetts (IPCC), sondern steuert uns weiterhin ins Verderben (z.B. indem 2020 ein neues Kohlekraftwerk (Datteln Block 4) eröffnet werden soll, ein Klimaschutzpaket verabschiedet wurde, was uns keinen Schritt näher den Vorgaben des Pariser Klimaabkommens bringt, weiterhin Diesel, Benzin, Kerosin und Kohle ganz im Gegensatz zu ernuerbaren Energien stark subventioniert werden, und so weiter und so fort...).

Nun wissen wir und fühlen uns durch den verheerenden Stillstand der Regierung darin bestätig, dass wir in der Position sind verantwortungsbewusst handeln zu können und zu müssen, weil es sonst keiner tut.

Wie heißt es noch:

Wer, wenn nicht wir? Und wann, wenn nicht jetzt?

Wir in der schönen Altmark haben uns dazu entschlossen, zusammen zu verändern. Wir wollen Zukunft! Wir wollen Taten! Wir wollen Nachhaltigkeit auf allen Gebieten! Wir wollen Bewusstsein und die Fähigkeit Verantwortung zu übernehmen, auch für unsere liebens-und lebenswerte Umwelt!

Deshalb haben wir uns lokal an die Verantwortlichen (den Stadtradt in Kalbe) gewendet, um Ihnen unsere dringliche Bitte, gepaart mit einigen Vorstellungen, was das für uns bedeutet, mitzuteilen:

  • 1. Wir bitten um die Ausrufung des Klimanotstandes-jetzt!
  • 1.1. Umbau der Agrarindustrie auf 100% ökologischer Landwirtschaft
  • 1.2. 100% Nutzung von Ökostrom im Öffentlichen Raum
  • 1.3. CO2 Neutralität bis 2025
  • 2. Ausbau des ÖPNV-kostenlose Nutzung des ÖPNV
  • 3. Verbot von Massentierhaltung
  • 3.1. Förderung von kleinbäuerlichen Unternehmen
  • 4. Energetische Sanierung verpflichtend für öffentliche Gebäude
  • 4.1. Ausbau regenerativer Energien durch Photovoltaikanlagen
  • 5. Umbau der Waldflächen nach ökologischen Kriterien
  • 5.1. Aufforstung gemeindeeigener Flächen
  • 5.2. Renaturierung von Feuchtgebieten
  • 5.3. Bepflanzung von Straßen und Wegrändern mit Bäumen und Büschen
  • 6. Verpflichende Mülltrennung in öffentlichen Räumen
  • 7. Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln
  • 7.1. Regionales und saisonales Bio-Essen in allen Schulen und Kindertagesstätten
  • 7.2. Vegetarische und vegane Alternativen, zudem ein verpflichtender fleischloser Tag pro Woche
  • 8. Einstellung eines Klimabeauftragten

Hier kommen Links zu den Zeitungsartikeln über unsere Aktion:

https://www.volksstimme.de/lokal/gardelegen/kommunalpolitik-aktivisten-fordern-klimanotstand

https://www.az-online.de/altmark/kalbe/stadtrat-soll-klimanotstand-ausrufen-13192617.html

Liebe Grüße

ihre LadA (Leute aus der Altmark)

eine asoziales Netzwerk Kooperation