Corona-Pannen und kein Ende muss Konsequenzen haben !!

Corona-Pannen und kein Ende muss Konsequenzen haben !!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Axel Appenrodt hat diese Petition an Staatsorgane, Medien und Bürger gestartet.

Die Gefahr und der Ablauf einer (Corona-) Virus Pandemie ist mindestens seit der Bundestags-Drucksache 17/12051 aus dem Jahr 2013 (Seite 57 ff.) bekannt:

In diesem Papier wird im Rahmen einer Risikobewertung und Aufzählung der Gegenmaßnahmen bei einer möglichen Corona Pandemie, erläutert, dass ein Corona Virus bereits im Sommer 2012 bei sechs Patienten nachgewiesen wurde und im Jahr 2003 ein Virus, Zitat: "Gesundheitssysteme schnell an ihre Grenzen gebracht" habe.

Die Wahrscheinlichkeit des Eintritts einer Virus basierenden Pandemie wird in der Drucksache als "hoch" beschrieben. Der dargestellte Ablauf und die angeführten Maßnahmen lesen sich wie ein "Drehbuch" für die Ereignisse sieben Jahre später, im Jahr 2020. Die Drucksache ist öffentlich zugänglich.

Somit war den Verantwortlichen das Risiko und die konkrete Gefahr des Eintritts einer (Corona-) Virus Pandemie, als auch der Ablauf, die Folgen und die notwendigen Gegenmaßnahmen seit spatestens dieser Drucksache 2013 bekannt. Die angeführten Ereignisse im Jahr 2003 hätten mindestens ein Frühwarnsystem und einen Notfallplan hervor bringen müssen, ich mutmaße hat es wahrscheinlich auch.

Über diplomatische Kanäle ist im Dezember 2019 die Information geflossen, dass sich in China offensichtlich eine Virus Pandemie von noch nie da gewesenem Ausmaß entwickelt. Verschiedene Länder begannen in der Folge sogar, ihr diplomatisches Personal auszufliegen. Einige Wenige kauften Atemschutzmasken Anfang Januar in großen Mengen und verdienten später sehr viel Geld damit.

Jeder weiß, dass es nur eine Frage von Wochen ist, bis sich ein Virus in jede Ecke der Welt verteilt. Also war klar, dass da "etwas Großes auf uns zukommt".

Das Ausmaß der Virus Pandemie wurde massiv unterschätzt, obwohl die Anzeichen klar zu erkennen waren. Bis März 2020 handelten die Verantwortlichen in Deutschland nicht.

So verstrichen mindestens zwei Monate, die dann Millionen Kranke und tausende Tote nach sich gezogen haben.

Karneval mit seinen zahlreichen Veranstaltungen im Februar, als auch die Urlaube in die  Ferienregionen in dieser Zeit, haben ganz erheblich zur Verbreitung des Virus beigetragen. Es wurde, möglicherweise wider besseren Wissens, nicht frühzeitig reagiert.

Unter diesem Hintergrund stellen sich die Fragen:

- besteht ein Zusammenhang zwischen dem sehr späten Handeln der Verantwortlichen und der hohen Zahl an Pandemie Toten, bzw. würden möglicherweise tausende Menschen noch leben, wenn man früher und effektiver gehandelt hätte,

- wenn ja: Müssten dann nicht mindestens Untersuchungen stattfinden, ggf strafrechtliche Konsequenzen, aufgrund eklatanter Versäumnisse und nicht rechtzeitigem Handelns,

- und: Warum passieren so viele Pannen bei der Pandemie Bekämpfung? Warum haben wir nach 14 Monaten Pandemie immer noch überforderte Behörden und ein Versagen scheint dem nächsten zu folgen? Wenn doch der Ablauf und die Gegenmaßnahmen längst bekannt waren,

- zu guter Letzt, warum versickert die Nachricht, dass die Universität Hamburg Beweise gefunden habe, das Pandemie Virus sei in einem Labor hergestellt worden und sei keine zufällige Laune der Natur?

Ich wünsche mir mit dieser Veröffentlichung, dass wir uns dem Thema zuwenden, in der Hoffnung, gemeinsam Bewegung bei den aufgeworfenen Fragen zu bekommen. Es scheint sich hier um eklatante System-Mängel zu handeln.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!