Aufruf gegen zu schnelle Öffnung von Kitas und Grundschulen in Sachsen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Seit Wochen bestimmt die Coronaviruspandemie unser Leben. Als berufstätige Mutter mit 4 Schulkindern (2 davon haben Asthma und besuchen Oberschule/Gymnasium) habe ich versucht, das Beste daraus zu machen. Die Kinder waren mehr oder weniger fleissig und haben von zu Hause gelernt.

Sie haben verstanden, dass es jetzt um die Gesundheit aller geht - dass Dinge wie Abstand halten, keine Freunde treffen, Maskentragen, ja sogar wochenlang weder Oma, Tante, Opas, Onkel und den eigenen Papa besuchen jetzt wichtig sind ,  damit das neue Coronavirus sich nicht ungehemmt weiter verbreitet und auch die sich nicht anstecken, die vllt. gefährdeter sind als sie selbst.

Nun öffnen die Schulen/Kitas in Sachsen nach und nach ihre Türen, Oberschulen und Gymnasien versuchen mit aufwendigen Konzepten die Abstandsregeln einzuhalten und Infektionen zu verhindern. Aber in Kitas und Grundschulen sollen die Kinder in der vollen Gruppenstärke betreut/unterrichtet werden. Sie sitzen nebeneinander auf der Schulbank.

Es ist völlig unverständlich, weshalb hier sämtliche bisher wichtigen Regeln missachtet und außer Kaft gesetzt werden und überhaupt nicht daran gedacht wird, dass viele Kinder evtl. selbst gefährdet sind oder aber zu Hause Geschwister und Eltern haben,  die eine Coronainfektion vielleicht nicht so gut überstehen, wie die meisten gesunden Kinder.

 Wir wollen bitte KEIN Experiment sein! Wir wollen nicht,  dass plötzlich alle Kinder ohne vorherige und regelmässige Tests aufeinandertreffen und dabei nicht die geringsten Abstandsregeln eingehalten werden.

Die Öffnung von Grundschulen und Kitas sollte genauso umsichtig erfolgen, wie die der anderen Schulen. Was macht es sonst für einen Sinn, dass alle Geschwister und Eltern Abstand halten und mit all den Einschränkungen leben, wenn dann das Grundschulkind trotzdem die Infektion nach Hause bringt? Zumindest vorher und regelmässig testen müsste man dann, um Infektionen schnell genug zu erkennen und Infektionsketten unterbrechen zu können.

Bitte helfen Sie mit, diese ungleiche und risikoreiche Öffnung zu beenden, indem Sie unterschreiben !