Sanktionen gegen Coronaleugner JETZT!

Sanktionen gegen Coronaleugner JETZT!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Lani Reinhardt hat diese Petition an Staatsministerium Baden-Württemberg gestartet.

Die Zahl der Corona-Fälle in Deutschland steigt wieder stark an, nach Angaben des Robert- Koch - Instituts gab es am 31.7.2020 einen Anstieg auf 870 Fälle, am 24.7.2020 lag die Zahl noch bei 815. Das RKI sagte zum Anstieg der Infektionszahlen „Diese Entwicklung ist sehr beunruhigend und wird vom RKI weiter sehr genau beobachtet. Eine weitere Verschärfung der Situation muss unbedingt vermieden werden. Das gelingt nur, wenn sich die gesamte Bevölkerung weiterhin engagiert, z.B. indem sie Abstands- und Hygieneregeln konsequent einhält – auch im Freien, Innenräume lüftet und, wo geboten, eine Mund-Nasen-Bedeckung korrekt trägt.“

Doch genau diese Maßnahmen werden von einem zunehmend größer werdenden  Teil der Bevölkerung ignoriert - ohne Folgen! 
Supermärkte lassen auch diejenigen in die Märkte, die ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs sind, in Bussen und Bahnen findet immer mehr Maskenverweigerer, immer weniger Menschen halten sich an die Hygiene und Abstandsregeln und gefährden mutwillig andere Menschen, insbesondere diese, die der Risikogruppe angehören. 

Diese Entwicklung ist bedrohlich und muss umgehend gestoppt werden, wenn wir in Deutschland nicht spanische oder italienische Zustände mit einem vollkommen überlasteten Gesundheitssystem haben möchten, müssen Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen mit aller Härte sanktioniert werden, wo es möglich ist. 

Folgende Sanktionen und Maßnahmen  wären denkbar: 

1.) Listen mit den Personalien derer, die gegen die Maßnahmen verstoßen haben, die an die Krankenhäuser geschickt werden, werden diese Personen dann mit leichten Symptomen vorstellig, würden sie zwar getestet, müssten den Test jedoch selbst bezahlen und würden bei einem positiven Ergebnis zuhause unter Quarantäne gestellt, nur bei Verläufen, die eine stationäre Behandlung erfordern, dürften sie erneut im Krankenhaus vorstellig werden.

2.) Kontrollen: Personen die sich weigern dort wo es geboten ist, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, sollte der Zutritt zu diesen Bereichen verweigert werden, bis sie einen MNS tragen.

3.) Kontrollen an öffentlichen Plätzen, die dafür bekannt sind, dass dort Corona-Partys gefeiert werden, wer erwischt wird, sollte mit einer erheblichen Geldstrafe geahndet werden. 

 

Mein dringender Appell an die baden - württembergische Landesregierung: Bitte handeln Sie, bevor es zu spät ist! 

Mit freundlichen Grüßen 

Lani Reinhardt 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!