Wiederaufnahme Verfahren zur Loveparade 2010 in Duisburg

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Viele werden die Tragödie der Loveparade 2010 in Duisburg kennen, bei der 21 Menschen ihr Leben verloren haben, 500 Menschen verletzt wurden und mehrere 1000 traumatisiert.

Nun hat die Staatsanwaltschaft Duisburg beschlossen dass Verfahren wegen der Corona Krise einzustellen, da die gesundheitlichen Folgen in so einem Verfahren für einige Risikogruppen der bei Gericht anwesenden zu groß sei.

Auch wurde gesagt, angesichts der Gesamtumstände teile die Staatsanwaltschaft die Auffassung des Gerichts, dass die Schuld der Angeklagten als gering angesehen werden könne. Eine Fortführung des Verfahrens sei nicht mehr verhältnismäßig, insbesondere mit Blick auf die Strafe, die die Angeklagten bei einer Verurteilung zu erwarten hätten.

Es steht wohl auch fest,dass ein Urteil vor der Verjährung des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung nicht mehr schaffbar sei. Hinsichtlich der fahrlässigen Körperverletzung könne die Verjährung zwar später eintreten, dies erscheine jedoch weniger bedeutsam.

 

Ich möchte mit der Petition erreichen, dass das Verfahren wieder aufgenommen bzw. fortgesetzt wird und alle Fakten und Beweise nochmals geprüft werden.

Auch, um den Opfern und deren Familien ein Stück weit Gerechtigkeit zukommen zu lassen. 

Es muss möglich sein genug Unterstützung zu bekommen, dass dieses Unglück nicht ungestraft bleibt.