Verifizierter Erfolg
Petition richtet sich an Minister für Soziales und Integration Hessen Stefan Grüttner und an 4 mehr

Behördenwillkür; Ungleichbehandlung: Sparen Kommunen an Kindern mit Down-Syndrom? Laura braucht einen SBA mit 100GdB und Merkzeichen G,B,H, Kampf in Zweiter Instanz

22.866
Unterstützer/innen auf Change.org

Update 18.3.2015: Wir haben nun die Klage in der 2. Instanz vor dem Landessozialgericht Darmstadt gewonnen. Laura bekommt nun einen Schwerbehindertenausweis weitere Hintergrundinfos dazu bekommt ihr im Blog: www.laura21.de/schwerbehindertenausweis-klage-der-erfolg/

-------------------------------------------------------------------------------

Kinder mit Down-Syndrom bekommen in Deutschland nicht überall die gleiche Hilfe! Während in vielen Fällen die Anerkennung mit dem Grad 100 im Schwerbehindertenausweis problemlos klappt, ist das bei meiner Tochter Laura aus Hessen anders: Sie erhielt nach der Geburt einen Ausweis mit nur 50 GdB - obwohl alle erforderlichen Atteste vorliegen!

Meine Tochter hat das Down-Syndrom ist stark hörgeschädigt, hat einen Herzfehler, Sehstörungen und eine starke Entwicklungsverzögerung. Seit September 2011 kämpfe ich darum, dass meine Tochter einen Schwerbehindertenausweis mit 100 GdB und den Merkzeichen G (gehbehindert), B (Begleitperson), H (hilflos) und RF bekommt. Dieser Ausweis ist für uns Eltern äußerst wichtig, weil nur so Hilfen und Vergünstigungen ermöglicht werden. Mit dem B darf ich meine Tochter z.B. kostenlos in den öffentlichen Verkehrsmitteln begleiten (was bei zahlreichen Arztterminen und Therapiestunden einen große Unterschied macht).

Im Oktober 2013 wurde die Klage abgewiesen wird sind danach in Berufung gegangen.

Das Urteil könnt ihr unter diesem Link lesen: www.laura21.de/klage-wurde-abgewiesen

Mit dieser Petition fordere ich auf, die Ungleichbehandlung in meinem Bundesland zu beenden und die Versorgungsmedizin-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit als Grundlage der Entscheidung überall gleich auszulegen! Außerdem wende ich mich an die Behindertenbeauftragte des Bundes, Verena Bentele, und fordere Sie auf, die Ungleichbehandlung zu stoppen!

Nachdem wir mit dem Fall an die Presse gegangen sind, hat das Versorgungsamt Laura auf 70 GdB (+ H) gestuft. Würde ich mit meiner Laura nach Köln ziehen (NRW), hätten wir den Ausweis mit 100GdB ziemlich sicher. Aber es geht doch um das Wohl der Kinder und nicht darum, in welcher Gemeinde sie zur Welt gekommen sind!

Ich finde es ungerecht, dass zwei Kinder mit derselben Diagnose in Deutschland zwei völlig unterschiedliche Schwerbehindertenausweise erhalten können - und dabei ist die Grundlage für die Schwerbehindertenausweise deutschlandweit die Versorgungsmedizin-Verordnung vom Bundesministerium für Arbeit.

Offensichtlich legen die ausführenden Kommunen die Verordnung aber völlig unterschiedlich aus. Warum wohl? Wir Eltern brauchen hier Klarheit und Fairplay - und keine Hinhaltetaktik und das Recht des Stärkeren.

Lese ich mir die vielen Fälle im Internet durch, scheint es mir als ob viele Kommunen die Anweisung habe, dass erstmal 50GdB vergeben werden soll und wenn sich die Eltern dann wehren wird scheibchenweise aufgestockt. Das ist doch kein transparentes und nachvollziehbares Verfahren, sondern Behördenwillkür!

Auf Lauras Blog findet ihr Beitrag "Schwerbehindertenausweis mit mehr als 50 GdB" www.laura21.de/schwerbehindertenausweis-mit-mehr-als-50-gdb/

Seit 2013 Kämpfen wir in Zweiter Instanz vor dem Landessozialgericht in Darmstadt.

Sobald Sie unterschrieben haben, leiten Sie den Link meiner Petition: www.change.org/Laura21 bitte auch an Freunde, Bekannte und Kollegen weiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.Laura21.de, www.facebook.com/DownSyndromDeutschland, www.youtube.com/minnimiswelt

 

Diese Petition wurde übergeben an:
  • Minister für Soziales und Integration Hessen
    Stefan Grüttner
  • Behindertenbeauftragte der Bundesregierung
    Verena Bentele
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
    Andrea Nahles
  • Landesversorgungsamt in Hessen
    Regierungspräsidium Gießen
  • Behindertenbeauftragte Hessen
    Maren Müller-Erichsen


Laura21.de startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und die Petition wurde mit 22.866 Unterschriften gewonnen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




Heute: Laura21.de verlässt sich auf Sie

Laura21.de benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Sparen Kommunen an Kindern mit Down-Syndrom?”. Jetzt machen Sie Laura21.de und 22.865 Unterstützer/innen mit.