Schutz und Förderung der Feuerwerkskultur!

Schutz und Förderung der Feuerwerkskultur!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 10.000.
Bei 10.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Antwort der Entscheidungsträger*in bekommen!

Feuerwerk fasziniert Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Feuerwerk gibt es auf allen Kontinenten und es ist meist tief mit den regionalen Bräuchen verwoben. Feuerwerk verbindet Menschen – in gemeinsamem Staunen und kollektiver Begeisterung. Feuerwerk bringt die Augen von Kindern und Erwachsenen zum Leuchten – mit der Magie, die es ausstrahlt. 

Auch in Deutschland entwickelte sich ab dem 14. Jahrhundert eine lebendige und vielfältige Feuerwerkskultur. Diese zeigt sich an Festtagen und Festivals, auf Feuerwerkswettbewerben, an Silvester, in Kollektiven, Gruppen und Betrieben, die das uralte Handwerk der Feuerwerkerei erhalten und weitergeben. Diese faszinierende Tradition gilt es zu schützen und zu bewahren. 
 
Während Feuerwerk kontrovers diskutiert wird, entpuppen sich viele Argumente gegen die feurige Faszination als faktenferner Populismus. Der Stand der Wissenschaft belegt, dass der ökologische Fußabdruck von Feuerwerk verschwindend klein ist. Anders als oft behauptet, ist auch die Unfallgefahr, die von legalem und geprüftem Feuerwerk ausgeht, äußerst gering. Und viele Haustierhalterinnen und -halter bringen feurige und tierische Leidenschaft in guten Einklang. 
 
Das deutsche Gesetz über die Verwendung von Feuerwerk (SprengG) ist eines der strengsten der Welt. Auch im europaweiten Vergleich ist Feuerwerk in Deutschland stark reguliert, eingeschränkt und kontrolliert. Intensive Prüfverfahren, u.a. durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) sorgen dafür, dass Feuerwerk höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards entspricht. Und letztlich werden auch Personen, die mit erlaubnispflichtigem Feuerwerk umgehen, regelmäßig intensiv überprüft. 

Feuerwerk ist als Kulturpraktik und Kunstform fest in unserer Gesellschaft verankert. Weitere Einschränkungen von Feuerwerk in seinen verschiedenen Facetten wäre weder geeignet, notwendig noch angemessen und ein Verstoß gegen das Übermaßverbot. Die gesetzliche Verhinderung dieser Kulturpraktik wäre mit dem Recht auf allgemeine Handlungsfreiheit (Art. 2 GG) und der Kunstfreiheit (Art. 5 GG) nicht zu vereinbaren. 

Wir fordern die Verantwortlichen in der Politik dazu auf, das Kulturgut Feuerwerk zu schützen und zu fördern. Das bedeutet: 
 
 
Schutz der professionellen Feuerwerkerei! 
 
Millionen Menschen in Deutschland erfreuen sich an aufwändig komponierten, künstlerisch anspruchsvollen sowie professionell und sicher durchgeführten Feuerwerken. Sie markieren den Höhepunkt verschiedener Veranstaltungen, von Hochzeiten bis Festivals. Feuerwerk ist aus der Festkultur nicht wegzudenken. Wir fordern: Keine weiteren Einschränkungen der Kunst des choreographierten, professionellen Feuerwerks – weder durch bundesweite Gesetzgebung noch durch kommunale Beschlüsse!

 

Erhalt der Amateur-Feuerwerkerei! 
 
Zehntausende Menschen in Deutschland gehen der Feuerwerkerei als Leidenschaft, Hobby und Kunstform nach. Die nicht kommerzielle Feuerwerkerei entfaltet ein hohes Maß an handwerklicher und künstlerischer Kreativität, die im gewerblichen Bereich mitunter nicht möglich ist. Wir fordern: Die Möglichkeit der Feuerwerkerei ohne Gewinnerzielungsabsicht (§27 SprengG) muss uneingeschränkt beibehalten werden! 
 
 
Keine weiteren Einschränkungen von Silvesterfeuerwerk! Nein zum #Silvesterverbot! 
  
Feuerwerk war lange Zeit den Herrschenden vorbehalten. Einmal im Jahr selber die Funken sprühen zu lassen birgt heute hingegen für viele Menschen eine ganz besondere Faszination. Das individuelle und dennoch kollektive Feuerwerk zum Jahreswechsel erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Wenn die Menschen im ganzen Land um Mitternacht auf der Straße das neue Jahr mit Feuerwerk begrüßen, entsteht ein Gefühl der Gemeinschaft und des Zusammenhalts. Wir fordern: Keine weiteren Einschränkungen von Silvesterfeuerwerk! Keine gesetzliche Grundlage für undifferenzierte Verbote auf kommunaler Ebene! 
 
 
Anerkennung der Feuerwerkskultur als Immaterielles Kulturerbe 
 
Die Feuerwerkskultur in Deutschland ist über Jahrhunderte gewachsen und divers. Sie ist Bestandteil einer weltweiten Feuerwerkskultur, die sich regional jeweils verschieden ausformt. Auch die Trägergemeinschaft, die die Kulturpraktik der Feuerwerkerei lebt und weiterträgt, ist vielfältig und verbindet Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft. Was diese Menschen tun, ist gleichermaßen Handwerk und Kunst – eine wertvolle und reichhaltige Kulturtechnik. Wir fordern: Die Anerkennung von Feuerwerk als Immaterielles Kulturerbe in Deutschland! 
 
 
Forschung und Bildung rund um Feuerwerk 
  
Ursprünge, Geschichte und gesellschaftliche Auswirkungen der sozialen Praktik des Feuerwerks sind in weiten Teilen unerforscht. Deutlich besser erforscht sind die naturwissenschaftlichen Aspekte von Feuerwerk, doch auch hier bestehen Forschungslücken. Bildung zu Feuerwerk sollte Bestandteil der Allgemeinbildung sein und trägt zur sicheren Anwendung von Feuerwerk bei. Wir fordern: Unabhängige Forschung zu Feuerwerk in den relevanten Disziplinen zugunsten eines sachlichen und wissenschaftsbasierten gesellschaftlichen Diskurses. 
 

Der Bundesverband für Pyrotechnik und Kunstfeuerwerk e.V. arbeitet nicht gewinnorientiert und finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Unterstütze unsere langfristige Arbeit zu Erhalt und Förderung der Feuerwerkskultur!

Spenden: https://bvpk.org/spenden

Mitglied werden: https://bvpk.org/mitgliedschaft-waehlen


Weitere Infos zum Bundesverband für Pyrotechnik und Kunstfeuerwerk e.V. unter https://bvpk.org/


Infos zum Thema Feuerwerk und Umwelt mit vielen wissenschaftlichen Quellen: https://bvpk.org/umweltbelastung-feuerwerk

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 10.000.
Bei 10.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Antwort der Entscheidungsträger*in bekommen!