Verifizierter Erfolg

Schließung der Schulen und Kindergärten für 14 bis 20 Tage

Diese Petition war mit 167 Unterstützer*innen erfolgreich!


 

Der Coronavirus - kein anderes Thema beschäftigt die Bürger in den letzten Wochen mehr. Der Virus breitet sich immer weiter aus: 1.567 Infektionen und 3 Todesfälle haben wir in Deutschland derzeit (Stand 11.03.2020, 15:00 Uhr, RKI) und es werden immer mehr. Karneval ging erst vor kurzem zu Ende, viele Familien waren um Karneval zu feiern bei den Umzügen in Köln, Düsseldorf oder Münster dabei oder haben einfach Urlaub in Italien gemacht und in genau diesen Gebieten aber, treten europaweit die meisten Fälle des neuen Virus Covid-19 auf. Es liegt also nahe, dass sich viele der Rückkehrer mit dem Virus infiziert haben und diesen nun u.a. über die Schule weiterverbreiten.

Die Verbreitung in Schulen ist nochmal um einiges einfacher als in Betrieben: In Gruppenarbeiten wird direkt und intensiv kommuniziert, Lehrer können sich infizieren (oder eben auch die Infektion einschleppen) und diese dann über mehrere Klassen verteilen, viele Personen fassen die gleiche Kreide an, usw, und das alles bei einem Virus, bei dem noch fast alles offen ist, bei dem wir nicht wissen, wie gefährlich er wirklich ist, bei dem eine Heilung bisher nur symptombezogen erfolgen kann. Und dann wäre da noch unser bereits jetzt überlastetes Gesundheitssystem welches es nun zu entlasten gilt.

Im Grunde genommen sollten noch viele weitere Maßnahmen unternommen werden, wie bspw. die Schließung von Betrieben die nicht für die öffentliche Ordnung, bzw. deren Aufgabe nicht die Versorgung der Bevölkerung darstellt - zunächst sollte aber mit der SOFORTIGEN SCHLIEßUNG ALLER SCHULEN ein guter Anfang gemacht sein.
Ähnlich sieht das auch Virologe Prof. Alexander S. Kekulé, der 14 tägige "Coronaferien" sprich Schulschließungen, Kindergartenschließungen, ein Verbot von Großveranstaltungen sowie eine Reduzierung der innerdeutschen Reisen auf ein Minimum vorschlägt.

Über derartige Maßnahmen könnte man Infektionsfälle besser erkennen, zuordnen, Infektionsketten verfolgen und somit die Ausbreitung zumindest deutlich verlangsamen. Weiterhin würde sich die definitiv deutlich geringere Zahl an Neuansteckungen, als sie bei weiterem Schulbetrieb höchstwahrscheinlich auftreten würde, positiv auf unser bereits jetzt völlig überlastetes Gesundheitssystem auswirken.

Die Möglichkeit zu Schließung aller Schulen bzw. Gemeinschaftseinrichtungen ist durch das Infektionsschutzgesetz gegeben, wir fordern diese Möglichkeit nun endlich zu nutzen. Nur so kann eine weitere Verbreitung von Covid 19 wirksam und spürbar verringert werden. Denn eines ist sicher: Das Außmaß der Infektionen über Schulen, kann sich heute noch niemand so richtig vorstellen.

ZUSAMMENFASSEND: Wir fordern die sofortige Schließung aller Schulen für mindestens 14, eher 20 Tage. Alle Schüler, welche in dieser Zeit Sympthome entwickeln sind umgehend häußlich oder in einem Krankenhaus zu isolieren und bis zu vollständigen Genesung ausnahmslos vom Unterricht fernzuhalten.
NRW soll durch umgehenden Beschluss dieser Maßnahme mit gutem Beispiel vorangehen, und die Maßnahmen schnellstmöglich umsetzen um Infektionsketten über die Schulen schnellstmöglich zu unterbrechen.
Weiterhin fordern wir, sich auch mit dem Gedanken von weitreichenderen Betriebsschließungen endlich offen auseinanderzusetzen.

Nur gemeinsam können wir die Schließung der Schulen und damit ein Verlangsamen der Epedemie erreichen!
Daher, liebe Schüler, Eltern und Lehrkräfte, unterzeichen Sie diese Petition und helfen Sie mit, die Ausbreitung von COVID 19 wirksam zu verlangsamen.

Wir bedanken uns bereits jetzt für Ihre Unterstützung.
 
 



Heute: S. verlässt sich auf Sie

S. B benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Schulministerium Nordrhein Westfalen : Schließung der Schulen und öffentliche Plätze für 14 bis 20 Tage”. Jetzt machen Sie S. und 166 Unterstützer*innen mit.