Petition geschlossen.

Schließen Sie das Delfinarium Nürnberg

Diese Petition hat 8.086 Unterschriften erreicht


Delfine gehören in Freiheit und nicht in Gefangenschaft.

Durch die "Delfin Industrie" wird die unsägliche Leidensgeschichte der Delfine vor der Bucht von Taiji gefördert.

Taiji - die Hölle auf Erden

Dort werden jedes Jahr in einem Zeitraum von 6 Monaten, Tausende Delfine abgeschlachtet und der Fleischindustrie, obwohl das Fleisch hoch toxisch ist, zugeführt.

Die "Schönsten Exemplare" werden gefangen und an Delfinarien verkauft.

Die meisten dieser intelligenten Säuger überstehen diesen Transport nicht.

Auch eine Zucht in Delfinarien ist nicht erstrebenswert. Delfine leben in Gruppen und Familienverbänden. Sind sozial anderen Delfinen gegenüber.

In Gefangenschaft verkümmern ihre Sinne. Delfine schwimmen mehrere hundert Kilometer am Tag. In einem Becken von 100 qm bleibt von ihren Fähigkeiten nicht viel übrig.

Kein Delfin macht Kunststücke freiwillig. Dies wird ihnen antrainiert. Für ein erfolgreiches "Kunststück" bekommen sie als Belohnung toten Fisch, der mit Medikamenten und Wasser (Delfine nehmen Flüssigkeit über die Nahrung auf) vollgepumpt ist.

Alle Bezeugungen von Herrn Dr. Dag Encke wie gut es den Delfinen in Nürnberg geht, entbehren jeder Logik.

Selbst Lori Marino, eine US-amerikanische Neurowissenschaftlerin und Expertin für Meeressäugetiere, hat Zweifel am Sinn der Delfinzucht in Zoos.

Deshalb die dringende Bitte, schließen Sie das Delfinarium umgehend.

Die Millionen die für den Neu- bzw. Umbau investiert wurden, werden spätestens dann zu hinterfragen sein, wenn erneut ein Delfin in Gefangenschaft stirbt. 

Gehen Sie den ersten Schritt in eine Bessere Zukunft.

Seien Sie Vorreiter und gehen sie als Retter für Delfine in die Geschichte ein.



Heute: Jürgen verlässt sich auf Sie

Jürgen Harms benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Schließen Sie das Delfinarium Nürnberg. Kein Delfin gehört in Gefangenschaft.”. Jetzt machen Sie Jürgen und 8.085 Unterstützer*innen mit.