„Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen“-Durchschnittsabitur 2020

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Die Coronakrise belastet alle! Auch uns Abiturienten. Die Fragen wann, wie, wo und ob es überhaupt geschrieben wird bestimmen momentan unseren Alltag. Warum wir für ein Durchschnittsabitur sind, erklären wir hier:
1. Seit Mitte März findet in Schleswig Holstein kein Unterricht mehr statt- also auch keine Abiturvorbereitungen für uns. Viele halten den Online Unterricht für eine angemessene Alternative. Man kann aber von keinem Schüler erwarten, die technischen Ausstattung zu besitzen. Zumal die individuelle fachkundige Begleitung durch die Lehrer nicht gewährleistet ist und der lückenreiche Online-Unterricht keinesfalls die drei Wochen Unterricht ersetzen kann, weil viele Schulen überfordert sind, diesen zu organisieren.
2. Außerdem würde die Zeit nach den Osterferien- falls der Unterricht dann überhaupt wieder stattfinden kann- nicht ausreichen, um alle Abiturprüfungen stattfinden zu lassen ohne dabei einen zeitlichen Druck auf die Schüler auszuüben bzw. die Formalien nicht einzuhalten,  da in Schleswig Holstein die Sommerferien bereits Ende Juni beginnen. Zusätzlich haben viele schon ihren weiteren Lebensweg nach der Schule geplant wie z. B. ein Umzug, um in einer anderen Stadt zu studieren. 
3. Die Gesundheit hat für uns Priorität! Sowohl die psychische als auch die den Virus betreffende. Die generell vorhandene Angst vor dem Abitur wird zusätzlich von der Corona Krise verstärkt, da z. B. viele Familien unter Existenzangst leiden. Des weiteren können die von Frau Merkel verordneten Hygienemaßnahmen bei so einer Massenveranstaltung in der Schule nicht eingehalten werden- das bloße Berühren eines Türgriffes fördert die Verbreitung des Virus. Die Eindämmung des Virus würde so maßgeblich behindert werden. Durch die Absage der Abiturprüfungen würde das Chaos bereinigt und uns die Belastung genommen werden. 

Natürlich haben wir auch eine Lösung: das Durchschnittsabitur (für alle)! Die über die Oberstufe hinweg bereits erbrachten Leistungen würden mithilfe der Noten aus den letzten Klausuren der Prüfungsfächer eine faire Durchschnittsnote bestimmen. Es bestünde ebenfalls die Möglichkeit, eine mündliche Prüfung in einer der bereits gewählten Prüfungsfächer absolvieren zu können. Also helft alle mit, indem ihr diese Petition unterschreibt und weiterleitet! Bleibt bitte alle gesund! Für weitere Fragen hier meine E-mail: rebecca.kirchbeck@gmail.com