Schlachthof Oldenburg sofort schließen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.


Im Rahmen unserer neuen Undercover-Recherche in einem der größten Rinderschlachthöfe Deutschlands decken wir auf, wie die Realität in deutschen Schlachthöfen aussieht. Über mehrere Wochen haben Tierrechtler den Rinderschlachthof der Standard-Fleisch GmbH & Co. KG in Oldenburg observiert und die dort anhaltenden Zustände mit versteckten Kameras dokumentiert. 

Was dort zu sehen ist, lässt jeden erschaudern! Die entstandenen Videos zeigen, wie eine Vielzahl von Rindern und ausgedienten Milchkühen unzureichend und nicht fachgerecht betäubt wurde und, obwohl sie augenscheinlich bei Bewusstsein waren, noch lebend gestochen und getötet wurde.

Darüber hinaus wurden Tiere illegal bis zu 28 Mal mit Elektroschockern malträtiert, mit Treibpaddeln oder anderweitig gewaltsam aus ihren Boxen getrieben und vorsätzlich Verletzungsgefahren ausgesetzt.

Zudem dokumentieren die Aufnahmen auch, dass anwesende Veterinäre dabei zusahen und nicht einschritten. Wir haben umgehend Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Oldenburg gestellt und fordern die Schließung des Schlachthofs!

Bitte unterstütze uns und unterschreibe auch du die Petition, damit dieser schreckliche Schlachthof geschlossen wird!

Weitere Informationen findest du hier: https://www.tierschutzbuero.de/realitaet-schlachthof



Heute: Werner A. verlässt sich auf Sie

Werner A. Hoffmann benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Schlachthof Oldenburg sofort schließen! #realitätschlachthof”. Jetzt machen Sie Werner A. und 90.387 Unterstützer/innen mit.