Save Jamshid Sharmahd!

Save Jamshid Sharmahd!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.
Bei 150.000 Unterschriften wird diese Petition zu einer der meist gezeichneten Petitionen auf Change.org!

Deutsch | English

Die Kampagne „Save Jamshid Sharmahd“ richtet sich mit einem Brief an die Bundesaußenministerin Annalena Baerbock, um das Leben des im Iran inhaftierten deutschen Staatsbürgers Jamshid Sharmahd zu retten:

Sehr geehrte Frau Ministerin Annalena Baerbock,

wir wenden uns verzweifelt an Sie und bitten Sie, ein Menschenleben zu retten. Das Leben des deutschen Staatsbürgers Jamshid Sharmahd, der seit 18 Monaten von der Islamischen Republik Iran als Geisel gehalten wird, ist in höchster Gefahr.

Jamshid Sharmahd musste im August 2020 auf einer Reise von Deutschland nach Indien einen dreitägigen Zwischenstopp am Flughafen Dubai einlegen. Dort brachen die Kontakte zu seiner Familie ab. Die Familie erfuhr einige Tage später durch iranische Staatsmedien, dass Herr Sharmahd durch den Geheimdienst der Islamischen Republik entführt und in den Iran verschleppt worden sei.

Jamshid Sharmahd ist ein politischer Aktivist, der die Islamische Republik Iran immer wieder kritisiert hat. Nach Angaben seiner Tochter Gazelle Sharmahd ist ihr Vater seit über 555 Tagen in Einzelhaft und konnte weder seine Familie kontaktieren, noch hatte er Zugang zu einem unabhängigen Anwalt oder Kontakt zu Familie und Verwandten im Iran.

Am Samstag, den 5. Februar 2022 berichteten iranische Staatsmedien, dass sein Prozess am folgenden Tag beginnen würde. Die Familie erfuhr wieder allein durch die Medien vom Prozess. Am 6. Februar begann der Prozess gegen Jamschid Sharmahd, der als politischer Schauprozess beurteilt werden muss, da er teilweise in den iranischen Staatsmedien übertragen wird.

Die Familie ist besorgt: Jamshid Sharmahd ist schwer abgemagert und "nicht mehr er selbst". Er steht vor dem Revolutionsgericht 15, das unter dem Vorsitz von Richter Abolqasem Salavati steht, der als „Todesrichter“ berüchtigt ist. Die Anklage lautet "Korruption auf Erden", was im mittelalterlichen Rechtssystem der Islamischen Republik Iran die Todesstrafe bedeutet. Richter Salavati ist bekannt dafür, die Todesstrafe auch zu verhängen. Das letzte Opfer war Ruhollah Zam. Der Journalist Zam wurde ebenfalls in den Iran entführt und dort im Dezember 2020 gehängt.

Es ist von äußerster Wichtigkeit, dass die Bundesregierung sofort reagiert, um den geplanten Staatsmord von Herrn Sharmahd zu verhindern. Wir fordern nachdrücklich, dass die Angelegenheit absolute Priorität bekommt, dass ein Krisenstab eingerichtet wird, und dass die Bundesregierung alle politischen und diplomatischen Möglichkeiten ausschöpft, um Druck auf die Islamische Republik Iran auszuüben. Eine allgemeine Verurteilung der Todesstrafe sowie ein Aufruf, die Menschenrechte einzuhalten, reichen nicht aus. Wir bitten Sie eindringlich, sofort ernsthafte und nachhaltige Maßnahmen zu ergreifen, um das Leben des 66-jährigen deutschen Staatsbürgers zu retten und seine Familie vor dieser schrecklichen Tat zu bewahren.

Mit ausgezeichneter Hochachtung

Die ErstunterzeichnerInnen (in alphabetischer Reihenfolge):

Mina Ahadi, Internationales Komitee gegen die Todesstrafe

Masih Alinejad, Journalistin und Frauenrechtlerin

Jamshid Barzegar, Journalist

Ulrike Becker, Mideast Freedom Forum Berlin

Nazanin Boniadi, Schauspielerin, Menschenrechtsaktivistin und Botschafterin für Amnesty UK

Mariam Claren, Tochter der deutsch-iranischen politischen Gefangenen Nahid Taghavi

Saed Dehghan, Menschenrechtsanwalt und Mitglied „International Bar Association“

„Frauen für Freiheit e. V."

Guila Fakhoury, Co-Gründerin Amer Fakhoury Foundation

Rahim Hemmati, Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)

Martin Lessenthin, Vorstandssprecher Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)

Shiva Mahbobi, Sprecherin der Kampagne „Free Political Prisoners in Iran“

Rezvan Moghaddam, Frauenrechtlerin

Dr. Kylie Moore-Gilbert, Geisel der Islamischen Republik Iran von 2018-2020

Daren Nair, ehemaliges Vorstandsmitglied von Amnesty UK

Maryam Namazie, Schriftstellerin und Aktivistin

Gissou Nia, Menschenrechtsanwältin

Majid Niknamamini, Journalist, Gründer der Sattar Beheshti Foundation und Amadnews

Dr. Reza Parchizadeh, Politiktheoretiker und Sicherheitsanalyst

Hourvash Pourkian, „International Women in Power“

Jason Poblete, US-Anwalt von Jamshid Sharmahd und Präsident der Global Liberty Alliance, 2020 ausgezeichnet mit dem James W Foley Legacy Foundation Hostage Advocacy Award

Ahmad Rafat, Journalist Kayhan News

Richard Ratcliffe, Ehemann der iranisch-britischen politischen Gefangenen Nazanin Zaghari-Ratcliffe

Barry Rosen, ehemaliger US-Diplomat und Geisel im Iran von 1979-1981

Kaveh Shahrooz, Menschenrechtsanwalt

Gazelle Sharmahd, Tochter des deutsch-iranischen politischen Gefangenen Jamshid Sharmahd

Xiyue Wang, ehemalige Geisel im Iran von 2016-2019

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.
Bei 150.000 Unterschriften wird diese Petition zu einer der meist gezeichneten Petitionen auf Change.org!