NSU Opfer Mehmet Turgut würdigen!

NSU Opfer Mehmet Turgut würdigen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.
Bei 1.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Seyhmus Atay-Lichtermann hat diese Petition an Rostocker OB und Bürgerschaft gestartet.

Mehmet Turgut fiel dem feigen Attentat des NSU zum Opfer. 2004 wurde er an seinem Arbeitsplatz erschossen. Seit 2012, nach der Selbstenttarnung des NSU halten wir die Erinnerung an ihn wach. Dabei stoßen wir immer wieder auf Widerstand, mal versteckt durch behördliche Ausgrenzung und mal ganz offen.

Gestern wurde nach unserer Kundgebung und Kranzniederlegung zu seinem Todestag die Gedenkstätte angegriffen, die Blumen umgeworfen und die Kerzen zerstört. Es war ein schreckliches und verstörendes Bild.

Wir streben nun umso entschlossener an die Straße, in der Mehmet Turgut ermordet wurde in Mehmet-Turgut-Weg umbenennen zu lassen. Solche Beispiele aus anderen Städten haben gezeigt, dass eine Umbenennung einer Straße das Bewusstsein für dieses Ereignis in der Bevölkerung verstärkt und eine positive Erinnerungskultur schafft. Es ist so wichtig die Betroffenen-Perspektive zu achten!

Doch auch 18 Jahre nach diesem rassistischen Mord gibt es keinen politischen Willen für diese Geste. 
Lassen Sie uns gemeinsam dagegen vorgehen und den Verantwortlichen in Rostock zeigen, dass wir uns um das Gedenken an NSU Opfer sorgen. Auch als Zeichen für Antirassismus und ein friedliches Zusammenleben setzen wir uns damit ein. 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.
Bei 1.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!