Klimaschutz ernst nehmen - Solare Baupflicht für neue Gebäude, Hallen und Großparkplätze

Klimaschutz ernst nehmen - Solare Baupflicht für neue Gebäude, Hallen und Großparkplätze

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 35.000.
Bei 35.000 Unterschriften wird diese Petition zu einer der meist gezeichneten Petitionen auf Change.org!

Anton Wollschläger hat diese Petition an Robert Habeck (Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz) und gestartet.

Verheerende Überschwemmungen, Waldbrände, Dürren und Hitzewellen mit immer neuen Rekordtemperaturen - naturwissenschaftliche Studien zeigen, dass diese Wetterphänomene immer häufiger auf die zunehmende Erderwärmung zurückzuführen sind.  Der Klimawandel ist nichts, was in ferner Zukunft droht, wir sind  schon mittendrin. 

Deshalb müssen wir jetzt handeln und nicht irgendwann! Deshalb müssen wir jetzt die erneuerbaren Energien, insbesondere Wind- und Solarenergie, schnellstmöglich ausbauen.

Ein viel schnellerer  Ausbau der Solarenergie auf bereits bebauten Flächen ist mir als Bio-Landwirt dabei besonders wichtig. Deswegen nutze ich auch die Dächer meiner landwirtschaftlichen Gebäude für Photovoltaik - und Solarthermieanlagen.

Landwirtschaftliche Flächen sind knapp und kostbar und angesichts eines dramatisch zunehmenden Artenschwundes vor allem auf intensiv genutzten Ackerflächen ist nur eine deutlich extensivere (und damit mehr Fläche benötigende), naturschonende und klimafreundlichere Lebensmittelerzeugung zukunftsfähig. Deswegen kann der dringend notwendige Ausbau der Photovoltaiknutzung nicht nur auf Landwirtschaftsflächen  erfolgen, sondern muss - viel stärker als bisher - auch auf den bereits versiegelten Flächen stattfinden!

Etwa 15 Prozent der Landesfläche in Deutschland sind mit Gebäuden, Straßen, Parkplätzen und  Bahnstrecken überbaut. Während PV-Freiflächenanlagen die Konkurrenz um immer knapper werdende landwirtschaftliche Flächen fördern, gäbe es mehr als genügend bebaute Flächen - Dächer, Fassaden und  Großparkplätze, von denen bisher nur ein  Bruchteil für die Solarenergieerzeugung genutzt wird.

Nicht nur bei Wohngebäuden, sondern auch bei den vielen Gewerbehallen, die derzeit gebaut werden, wird oft keine PV Anlage auf dem Dach oder geeigneten Fassaden errichtet. Und alleine eine Solar-Überdachung der  300.000 größeren Parkplätze in Deutschland würde eine technische Leistung von fast 60 GWp ermöglichen, wie eine aktuelle Berechnung des Frauenhoferinstituts zeigt. Zum Vergleich: Bis Ende 2020 wurden in Deutschland insgesamt etwa  54 GWp Fotovoltaikleistung installiert

Deswegen fordern wir eine solare Baupflicht ab 2022 für:

- alle neuen Wohngebäude,

- alle neuen gewerblichen Gebäude, insbesondere für große Industrie- und    Logistikhallen,

- alle neuen größeren Parkplatzflächen (ab 500m2 bzw. 35 Stellplätzen),


- Bestandsgebäude, wenn das Dach erneuert wird, oder signifikante Um- und Ausbauten erfolgen, z.B. Anbau oder Aufstockung.

Die Nutzungspflicht soll für alle für die Solarnutzung geeigneten Dachflächen gelten. Anstelle von PV können auch ganz oder teilweise Solarthermieanlage errichtet werden, wenn eine entsprechende Nutzung (Brauchwassererwärmung, Heizungsunterstützung) möglich ist. Dies gilt auch für Parkplatzflächen, wenn die Wärme z.B. in ein solares Nahwärmenetz eingespeist wird.

Zusätzlich fordern wir, auch den Bestand an Gebäuden und Parkplätzen für die Fotovoltaiknutzung zugänglich zu machen. 

Wir müssen in den nächsten Jahren nicht nur die letzten Atomkraftwerke ersetzen, sondern bis allerspätestens 2030 auch alle Kohlekraftwerke. Zudem wird der Strombedarf durch die Elektromobilität und den zunehmenden Einsatz von Wärmepumpen weiter steigen. E-Autos und Wärmepumpen machen aber nur Sinn mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Daher muss die flächensparende Sonnenenergienutzung auf  Gebäuden, Hallen und über Großparkplätzen viel schneller und stärker als bisher ausgebaut werden!

Nur durch eine schnelle und umfassende Energiewende haben wir noch eine Chance das 1,5°C Ziel von Paris einzuhalten und die Auswirkungen des Klimawandels auf ein erträgliches Ausmaß zu begrenzen.

Unterstützen Sie deswegen bitte diese Petition.

Herzlichen Dank

Ihr Toni Wollschläger
Biobauer und Energiewirt

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 35.000.
Bei 35.000 Unterschriften wird diese Petition zu einer der meist gezeichneten Petitionen auf Change.org!