Petitioning Pressestelle des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt and 1 other
This petition will be delivered to:
Pressestelle des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt
Aktionsbündnis Pro Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz

Rettet das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz!

"Pro Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz”: Ein Aktionsbündnis für das Biosphärenreservat!

>> www.pro-biores-suedharz.com <<

>> www.facebook.com <<

 

UPDATE  +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++     

Der Gemeinderat Südharz hatte nach langen Verhandlungen mit dem Umweltministerium am 27. Februar 2013 ein Biosphärenreservat endgültig abgelehnt.

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat sich in seiner Sitzung am 21. März 2013 jedoch für den Erhalt des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz und die UNESCO-Anerkennung ausgesprochen.

In der Theorie ist es nun möglich, gegen einen Gemeinderatsbeschluss ein Bürgerbegehren durchzuführen. Das Bürgerbegehren ist der Antrag für einen Bürgerentscheid. Mit diesem kann - in einem einer Wahl gleichen Verfahren - gefragt werden, ob die Bürger mit der Entscheidung des Gemeinderats einverstanden sind.

Die Praxis lässt jedoch in diesem Fall einen Bürgerentscheid nicht zu. Nach § 26 Abs. 3 Gemeindeordnung Sachsen-Anhalt ist ein Bürgerentscheid bei Entscheidungen in Rechtsbehelf- und Rechtsmittelverfahren nicht zulässig. Die bestehende Klage der einstigen Gemeinde Rottleberode gegen die Allgemeinverfügung des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz von 2009 stellt ein solches Verfahren dar. Die Beendigung des Klageverfahrens muss nun das nächste Ziel sein. Als Bürger können wir dabei nicht mitwirken.

Aber wir können weitermachen! Wir können aufklären. Wir können widerlegen. Wir können die zahlreichen falschen Gerüchte richtig stellen. Wir können zeigen, was uns unser Biosphärenreservat bedeutet. Und wir können optische Zeichen setzen:

Mit druckfrischen Aufklebern und Ansteckern „Pro Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz“!

>> Nähere Infos unter Neuigkeiten! <<

 

+++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++   +++

 

Nach über 10jähriger Aufbauarbeit konnte im Jahre 2009 endlich ein Biosphärenreservat nach Landesrecht für den Südharz ausgewiesen werden. Da Biosphärenreservate jedoch ein Instrument der UNESCO sind, müssen sie deren strenge Kriterien umsetzen. Das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz hat diese bereits zum jetzigen Zeitpunkt erfüllt. Mit dem Einreichen des vollständig vorliegenden Antrags auf Anerkennung durch die UNESCO eröffnet sich die Chance, eines von diesen, derzeit 610 Biosphärenreservaten weltweit, werden zu können. Ohne UNESCO-Anerkennung kann das Biosphärenreservat aufgrund gesetzlicher Vorgaben nicht weiter bestehen.

Welche Vorteile bringt das Biosphärenreservat für den Südharz?

Biosphärenreservate sind Modellregionen, welche nach wirtschaftlichen, sozialen und umweltrelevanten Gesichtspunkten nachhaltig entwickelt werden sollen und den Erhalt der Kulturlandschaft zum Ziel haben. Die nachhaltige wirtschaftliche Stärkung des ländlich geprägten Raums im Südharz ist dabei eine wesentliche Aufgabe. Neben der Initiierung von Projekten ist die Recherche von Fördermöglichkeiten unabdingbar.

Weiterhin werden durch die Verwaltung des Biosphärenreservats seit vielen Jahren im Bereich der Umweltbildung unterschiedliche thematische Veranstaltungen, insbesondere für Kinder und Jugendliche, angeboten. Kinder können, etwa beim Junior-Ranger-Programm, durch regelmäßige Veranstaltungen in der Natur vielfältige Erfahrungen sammeln und damit ein frühes Umweltbewusstsein erlangen. Damit wird eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung wahrgenommen.

Ebenfalls beteiligt sich das Biosphärenreservat an der Entwicklung der touristischen Infrastruktur, insbesondere bei dem seit 2011 zertifizierten Qualitätswanderweg „Karstwanderweg“.

Weshalb ist die Antragstellung, und damit das Weiterbestehen des Biosphärenreservats, akut gefährdet?

Der Antrag muss von allen kommunalen Vertretern der Gemeinden und Städte im Biosphärenreservat unterzeichnet werden. Die Bürgermeister von Sangerhausen, Allstedt, Berga und Wallhausen haben dies bereits getan. Lediglich der Bürgermeister der Gemeinde Südharz macht die Unterschrift des Antrags von einer Vereinbarung mit der Landesregierung abhängig, weil er wirtschaftliche Einschränkungen befürchtet.

ABER:

Die rechtliche Grundlage für das Biosphärenreservat ist die Allgemeinverfügung nach dem Naturschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt vom 23.02.2009, die jegliche wirtschaftliche Einschränkung für die Kommunen ausschließt (siehe Allgemeinverfügung BR KSH). Deshalb sind diese geäußerten Befürchtungen unseres Erachtens nach gegenstandslos  und wir fordern die Landesregierung auf, den Antrag auf Anerkennung durch die UNESCO einzureichen!

Was kann jeder Einzelne dafür tun?

Wir benötigen dringend Ihre Stimme! Stimmen, die zeigen, dass eine Region mit mündigen Bürgern neben der wirtschaftlichen Entwicklung ebenso Verantwortung trägt für unsere Heimat mit reicher Geschichte, ihren Traditionen und der einzigartigen landschaftlichen Vielfalt und Schönheit. Geben Sie Ihre Meinung, Ihr Votum ab, damit wir als Region den Entscheidungsträgern im Land zeigen können:

Wir wollen das UNESCO-Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz!

 

Bleiben Sie aktuell informiert unter www.pro-biores-suedharz.com 

und besuchen Sie uns auch auf www.facebook.com.

 

Hinweis zu öffentlichen Kommentaren:

Wir möchten Sie ebenfalls darauf hinweisen, dass einzelne Kommentare unter www.pro-biores-suedharz.com/category/reaktionen/ veröffentlicht werden. Falls dies nicht gewünscht wird, bitten wir Sie, uns darüber unter pro.biores.suedharz@gmail.com kurz zu informieren. Vielen Dank!

 

 

+++ English version +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ 

„Pro Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz“: An action group for the biosphere reserve!

>> www.pro-biores-suedharz.com <<

>> www.facebook.com <<

In 2009 the biosphere reserve Karstlandschaft Südharz  was established under the German law for nature conservation. Biosphere reserves are part of the UNESCO and  bind to strict criteria. By now, the biosphere reserve Karstlandschaft Südharz meets these criteria. To submit the application and gain the recognition by the UNESCO is the next step for the biosphere reserve Karstlandschaft Südharz. The German biosphere reserves cover almost 3 % of the German land area. The 15  territories in Germany represent important  German habitats, typical landscapes and the diversity of ecosystems, fauna and flora. Almost all biosphere reserves are cultural landscapes, which are cultivated at different levels of intensity. Without the recognition by the UNESCO the biosphere reserve Karstlandschaft Südharz could not survive due to the German federal law.

Why there are problems with the submitting of the application to the UNESCO commission?

The application must be signed by all representatives of the local municipalities in the area of the biosphere reserve.  The mayors of the towns of Sangerhausen, Allstedt, Berga  and Wallhausen signed already. Only the mayor of the municipality of Südharz do not want to sign because he fears economic restrictions.

But:

The German law for nature conservation (Allgemeinverfügung nach dem Naturschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt vom 23.03.2009), which forms the legal foundation for the biosphere reservation Karstlandschaft Südharz denies every economic restrictions for all municipalities of this area.  So we think all fears of that kind are irrelevant and we are asking urgently  the Regional Authority to submit the application to the UNESCO commission!

How can you help?

We need you voice urgently!  Voices showing that there a many responsible people all over the world. People, taking their responsibility not only for economic development but for an area rich in history, traditions and of outstanding natural beauty and diversity. Please vote for the biosphere reserve Karstlandschaft Südharz:

We want the UNESCO Biosphere reserve Karstlandschaft Südharz!

 

Keep in touch under  www.pro-biores-suedharz.com

and come to see us in www.facebook.com.

 


Letter to
Pressestelle des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt
Aktionsbündnis Pro Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz
Sehr geehrte Damen und Herren,

ohne Anerkennung durch die UNESCO verliert das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz entsprechend gesetzlich verankerter Regelungen seinen Schutzstatus. Über 10 Jahre Aufbau- und Entwicklungsarbeit mit entsprechenden finanziellen Aufwendungen wären vergeudet. Insbesondere vielfältige Aktionen für Kinder und Jugendliche in der Umweltbildung, Angebote im touristischen Bereich und in der Landschaftspflege würden ersatzlos wegfallen.
Hiermit fordern wir die Landesregierung von Sachsen-Anhalt auf, den Antrag auf Anerkennung des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz durch die UNESCO einzureichen, um auch weiterhin die Umsetzung der vielfältigen Interessen der Region Südharz mit Hilfe des Biosphärenreservats zu gewährleisten.