Regionaler Raumordnungsplan Nordthüringen 2018

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Sehr geehrte Frau Ministerin Keller,

Sehr geehrte Frau Ministerin Siegesmund,

Sehr geehrte Damen und Herren der Regionalen Planungsgemeinschaft,

Sehr geehrte Landtagsabgeordnete,

Der Entwurf des Regionalen Raumordnungsplanes Nordthüringen ist ein Bekenntnis zur maßlosen Zerstörung der Gipskarstlandschaft durch den Rohstoffabbau. Was wir bisher nicht für möglich gehalten haben, soll nun unter einer Rot-Rot-Grünen Landesregierung zur Realität werden. Von einer Raumordnung, die den Ansprüchen der Region an eine nachhaltige, umweltgerechte Entwicklung, sowohl des ländlichen Raumes als auch dem als Hot Spot der Artenvielfalt ausgewiesenen Naturraum gerecht wird, kann hier keine Rede sein.

Seit der Wende setzen wir uns für den Erhalt und die Entwicklung dieser in Europa einmaligen Landschaft ein. Einiges wurde erreicht. Das Bergrecht wurde auch für die neuen Bundesländer geändert. Und dennoch. Die Geschichte wiederholt sich.Erstmalig wurde seit 1990 ein neuer Tagebau in der Rüdigsdorfer Schweiz eröffnet. Dem nicht genug. Abermals soll einem Industriezweig, der mit endlichen Rohstoffen sorglos umgeht und in dieser Landschaft nur Trümmerfelder hinterlässt, unsere Heimat auf dem silbernen Tablett serviert werden. Fehlende Rekultivierungsleistungen, mangelnde Kooperation zum Verzicht auf neue Abbauflächen, Versprechungen statt Anwendung der Substitutionen von Naturgips, spekulativer Umgang mit Zahlen zum Rohstoffbedarf, lächerlich geringe Feldesabgaben angesichts defizitärer landesrechtlicher Vorgaben, verzögerte Ausweisung von Naturschutzgebieten wie dem Winkelberg, Bromberg (Höhenzug Mühlberg-Himmelsberg), Zerstörung des Grünen Bandes bei Branderode und Ellrich.

Statt dessen: neue Vorranggebiete für den Gipsabbau in einer Größenordnung von 148 ha.

 Wir erwarten von Ihnen, dass Sie Ihre politischen Möglichkeiten und Ihre Weisungsbefugnis nutzen, um diesem Treiben eines Planungsverbandes, dessen Beratern aus Behörden und Planungsbüros, die sich offensichtlich bedingungslos der Zerstörung unserer Heimat verschrieben haben, ein Ende setzen. Vor allem aber sollten Sie bereit sein, sich mit uns an einen Tisch zu setzen.



Heute: BUND Nordhausen verlässt sich auf Sie

BUND Nordhausen benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Regionale Planungsgemeinschaft Nordthüringen: Regionaler Raumordnungsplan Nordthüringen 2018”. Jetzt machen Sie BUND Nordhausen und 456 Unterstützer/innen mit.