Petition geschlossen.

Rechtsreform in Deutschland, Richter müssen ihrer Allmacht entzogen werden! Anwälte sollten nach Leistung bezahlt werden und nicht in der Politik tätig sein!

Diese Petition hat 225 Unterschriften erreicht


 

 

Deutschland braucht eine Rechtsreform, BGH Anwälte verweigern Mitarbeit zum Rechtsschluss.

 

Die Macher nach dem Zweiten Weltkrieg unseres GG und Verfassung haben damals gesagt, "ihr müsst aufpassen, dass sich das Rechtssystem nicht schließt", es hat sich geschlossen. Wo Posten und Geld zu verteilen sind, hat der Bürger sich eingerichtet und erhebt sich durch die legitimierte Allmacht zur neuen Monarchie. Anwälte, "ich habe ja noch andere Fälle", tun nur das Nötige. Richter, wie Könige, unterbesetzt, selbstherrlich, leben ihren Traum und am GG vorbei, Staatsanwälte unterbesetzt, die Prügelknaben, resignieren und sondieren. Ich kämpfe gegen die Korruption und den Verfall unserer Gesellschaftswerte. Politiker und Richter die sich gerne in der Öffentlichkeit sonnen, legen mir Knüppel zwischen die Beine. Jüngster Fall: Ich wollte für die "Gäste" des Auffanglagers in NMS einen Gesellschaftsabend organisieren, der Chef des Lagers, Herr Döhring wollte der Beauftragten des DRK, die scheinbar überall ihre Finger drin haben, Bescheid sagen, Herr Albig (SPD), keine Zeit, verweist auf Herrn Breitner (SPD), die haben aber mit sich selbst zu tun, keine Hilfe, bis heute keine Antwort. Sein Sekretär verweist bei Nachfrage, "Ich könne mir ja ein Land suchen, wo ich mit den Gegebenheiten einverstanden bin".

 - Anwälte müssten nur bei Erfolg bezahlt werden.

 - Anwälte dürfen nicht in die Politik.

 - Die Anwaltspflicht ist überholt.

 - Richter müssen ihrer Allmacht entzogen werden.

 -Richter dürfen nicht auf Lebenszeit ernannt werden.

 -Richter müssen für Fehler leichter von Bürgergremien zur Verantwortung zu ziehen sein. 

 -Richter werden von Bürgergremien benannt.

 -Bürgergremien können in den Wohngebieten Rechtsausschüsse bilden, Kleinkram bearbeiten.

 -Politiker werden vom Volk direkt gewählt und zur Verantwortung gezogen.

 Mein Beispiel, warum sich was ändern muss:

 Seit 10 Jahren Rechtstreit gegen die RV-Unfallversicherung, 2 Urteile für mich, nach der Beschwerde beim BGH, dieselben Richter, keine neuen Erkenntnisse, meine Zeugen missachtet, eigene Gutachter für befangen erklärt, Gutachtermafia in HH aufgedeckt und doch sprechen diese Richter nun gegen mich. Vermutungen und Falschdarstellungen im Urteil. z.B.: Weil ich selbständig war, Selbständige gehen nicht oft zum Arzt, daher sehen die Richter es als erwiesen an, Herr Poschau hatte Vorschäden. Gutachter lügen, begehen Rechtsbrüche, Anwalt Herr Hennemann aus Buchholz sagt, die Richter hätten zwischen den Zeilen vom BGH was gelesen, ......... Ja ich hatte damals den BGH angeschrieben und damit ein Tabu gebrochen, Kaiser werden nicht angeschrieben. Aber mein damaliger Anwalt Herr Zarnekow aus SH, hat so eklatante Fehler gemacht, ich habe ihm auf Anraten anderer Anwälte 30.000€ versprochen, Herr Zarnekow, "Herr Poschau jetzt haben Sie es begriffen", die Richter haben auf meine Hilferufe nicht reagiert, ich war der Meinung, die Richter am BGH sollten das wissen. Auch, dass die RV-Versicherung Rechtsbrüche begangen hat, ihre Detektive lügen und das die Staatsanwaltschaft Itzehoe gegen die Anwaltskanzlei der Versicherung ermittelte, interessiert niemanden. Die Krönung ist aber, Herr Hennemann aus Buchholz, den ich im TV sah, der von Abzocke der Versicherungen sprach, ich ihn daraufhin kontaktierte, ich brauchte einen guten Anwalt beim BGH, "holt" sich bei mir mal schnell 13.000€ ab, Anwälte sprechen von Abzocke. Als ich ihn zur Rede stellen will, dass was er mir da verkauft hat ist für meinen Fall nicht relevant. Die von ihm benannte Frau Dr. Genius (Prof. Dr. Reinelt & Dr. Genius) beim BGH, die gleiche Arbeit macht, keine Stellungnahme oder Gutachten erwartet, es auch nicht üblich ist, die Aussage man arbeite eng zusammen, sei unwahr, kündigt Herr Hennemann mir die Hilfe, ich erhalte seitdem keine Antwort mehr von ihm. Seine Stellungnahme, die auch schon als Gutachten benannt wird, ist so dünn und mit Fehler behaftet, zusammengeschustert. Frau Dr. Genius schreibt eine Begründung im gleichem Duktus, denselben Fehler, nimmt nur 15% der Munition. Nun schreibe ich und mein treuer Anwalt aus NMS, Herr Wilcken, ihr eine Begründung, obwohl die Dame gleich über 7.000€ verlangt hat. Ich hatte immer PKH erhalten, habe mir das Geld zusammen geborgt, Herr Hennemann hätte PKH beantragen müssen, gab mir aber zu verstehen, dafür würde er nicht arbeiten. Das interessiert weder die Anwaltskammer Celle, noch die Staatsanwaltschaft. Nun sagt Herr Wilcken, wir müssen vorsichtig sein, wir brauchen Frau Dr. Genius noch, ein Anwaltswechsel ist nicht mehr ratsam. Ich soll denen, die mich hintergehen in den Hintern kriechen? Wir haben Frau Dr.Genius mehrfach scheibchenweise Vorgaben gemacht und sie aufgefordert, die Beweise mit einzufügen. Heute, 21.10.13 kam die abgeänderte Fassung, fast nichts geändert, Frau Dr.Genius weigert sich den Richtern am BGH Beweise vorzulegen. Ich habe versucht Sie zu erreichen, nichts, der Herr Prof. Dr. Reinelt sagte nach meiner Beschwerde, 6 Tage vor Abgabeschluss, „ wir wissen schon was wir schreiben, sie können sich ja einen anderen Anwalt nehmen, wenn sie unzufrieden sind“. Mein Protest, es gehe um wichtige Beweise die den Richtern vorenthalten werden, nichts, er legte auf. Frau Dr.Genius kündigte mir ebenfalls die Mandantschaft.Mein Anwalt aus NMS, Herr Wilcken springt im Dreieck, schreibt noch eine Aufforderung die wichtigen Beweise aufzunehmen, droht mit einer Klage und Anzeige bei der Kammer. Ist das Recht, wenn die Anwälte so gegen ihren Mandanten arbeiten? Kann mir einer helfen??   Als ich bei der Anwaltskammer SH anrief, sagte mir eine Rechtanwältin auf meine Frage, "in unserem Rechtsystem bekommt der Recht, der das meiste Geld hat? Antwort, " ja so ist es nun leider".

Ist das noch ein Rechtsstaat, wo die Rechtspfleger, sich bedienen und aufgegeben haben?

Ich werde seit Jahren von Politikern verklagt, gesperrt, kann es sein das Richter angewiesen werden, denn so viel Ignoranz dem Recht gegenüber, kann doch kein Zufall sein?

Ich schreibe Politiker, Richter an und erhalte keine Antwort, alle Sekretärinnen reden von zu viel zu tun. 

Bürger, werdet wach, die spielen mit uns, mit Eurem Leben, die Rechtsordnung ist der Grundpfeiler unserer Gesellschaft.

Frank Poschau

 

 

 

 

Im Namen des Volkes

 

Von Menschen die Richter sind,

erhoben - hochgediente Könige,

Urteil nicht das Recht bringt,

ihr Gerichtssaal, ihr Thron.

 

Jeher auch Diener der Politik,

Tod gesprochen in Volkes Namen,

wer Macht hat, ihm sein Recht gibt,

schwarze Roben, Totengräber.

 

 

Unser Rechtssystem neu erdacht,

nach Mord, auch von Handlangern,

System, gebt auf die Akteure acht,

ein Hinweis aus Erfahrung birgt.

 

Jeder studiert Recht, man kennt sich,

Anwalt, Staatsanwalt, Richter,

viel zu tun, Politiker, man tut sich nichts,

Geld fließt ob Recht oder beide Augen zu.

 

Gerichte werden zum Marktplatz,

Aufstieg, Verfahren zu Handelswaren,

wer Geld hat schafft den Dreisatz,

die anderen fressen den Dreck.

 

Im Namen des Volkes was zerbricht,

Rechtssystem am Leben die Grundlage,

wenn man Recht in Hochmut bemisst,

Richter Mittäter, wissend ohne Gnade 

Volksdichter

Frank Poschau

07.07.13

www.frank-poschau.jimdo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Heute: Frank verlässt sich auf Sie

Frank Poschau benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Rechtsreform in Deutschland, Richter müssen ihrer Allmacht entzogen werden! Anwälte sollten nach Leistung bezahlt werden und nicht in der Politik tätig sein!”. Jetzt machen Sie Frank und 224 Unterstützer*innen mit.