Kein Ausbau der B236 in Schwerte !!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Straßen.NRW plant, die B236 in der Ortsdurchfahrt Schwerte für den LKW- und Autoverkehr großflächig auszubauen.
Dabei handelt es sich größtenteils um Planungen von vor 10 Jahren für eine Zeit in 10 Jahren (geplanter Baubeginn)!
Also eine autogerechte Verkehrsplanung von vorgestern für übermorgen.
Fußgänger- und Radverkehr werden völlig unzureichend berücksichtigt:

  • bestehende Fußgänger-Inseln als Querungshilfe sollen wegfallen;
  • Fußgänger und Radfahrer sollen sich Wege Teilen; die zukünftig zu erwartenden E-Scooter auf Radwegen sind gar nicht einkalkuliert;
  • die kombinierten Fußgänger- und Radwege wie auch die gesonderten Radwege fallen viel zu schmal aus und entsprechen in keiner Weise den aktuellen Anforderungen;  
  • über 60 Bäume sind zum Abholzen vorgesehen um Platz für Autos zu schaffen;
  • Prognose-Rechnungen zufolge werden die Belastungen durch Lärm-, Feinstaub- und NOX-Immissionen bei mehr erwarteten Fahrzeugen angeblich deutlich geringer ausfallen, weil alle PKWs und LKWs leiser und sauberer werden - Wer glaubt das denn?

Wir fordern, den unsinnigen Ausbau-Wahnsinn ersatzlos zu stoppen!

Der Rat der Stadt Schwerte hat im November 2018 den Planungen des RVR für ein neues Radwegeprogramm einstimmig zugestimmt - demgemäß kann der Rat jetzt nicht dem zuwider laufenden Ausbauplänen von Straßen.NRW zustimmen!