Erfolg

ProSieben: Macht Queen of Drags richtig oder gar nicht! #KeepItQueer!

Diese Petition war mit 685 Unterstützer*innen erfolgreich!


Hallo ProSieben, wir als potenzielles Publikum haben ein Anliegen: die Sendung Queen of Drags braucht ein Konzept, das angemessen, respektvoll und qualitativ hochwertig ist gegenüber der Kunstform Drag und der LGBTQ+ Community aus der sie kommt. Das bedeutet, dass folgende derzeit bestehende Probleme gelöst werden müssen:

1. Conchita Wurst ist keine "Nebenjurorin"! Als Person die selber Drag macht, ist sie deutlich kompetenter als Heidi Klum, die viel zu wenig über Drag weiß, als dass sie einer Jury zum Thema vorsitzen könnte. Conchita mit ins Boot zu holen ist in jedem Fall ein sehr gute Idee - bei allem, was derzeit in Österreich geschieht, und auch, um einen europäischen Zusammenhang zu stärken, wäre es ein großartiges Signal, sie dabei zu haben! 

2. Dass Olivia Jones gerne dabei wäre, hat sie bereits geäußert. Sie darf als deutsche Drag-Ikone nicht einfach übergangen werden. https://www.klatsch-tratsch.de/aktuelles/olivia-jones-will-ein-deutsches-drag-race-319053

3. No tea, no shade: Heidi als Nebenjurorin wäre gerade noch ok, sie kann dabei zumindest eine Menge lernen. Wenn sie annähernd genug über Drag wüsste, würde sie die ihr aktuell zugedachte Position in der Jury von selbst ablehnen und einer Drag Queen überlassen. Sie kann sicher modische Aspekte beurteilen, und Bill Kaulitz hat bestimmt einen Blick für camp culture und queere Zusammenhänge. Aber den Hut - oder eben die lace-front wig - MUSS eine Drag Queen tragen, nicht ein Model oder ein Popstar. 

3. Damit diese Show Erfolg hat und Geld bringt - und wir verstehen total, dass Sie bei ProSieben das mitbedenken müssen - braucht es echte Drag Power. Sowas muss von Herzen kommen, damit es ALLE Herzen erreicht. Für gutes Fernsehen braucht es Mut und Sachkenntnis. Wenn die Verantwortlichen bei ProSieben sich irgendwie mit Drag beschäftigt hätten, wäre die aktuelle Situation nicht so unfassbar peinlich. Schaut Euch Paris is Burning an! Informiert Euch über Marsha P. Johnson und Stonewall, damit ihr seht, worum es eigentlich geht: Um eine Bewegung, deren Mitglieder regelmäßig ihre Gesundheit und ihr Lebens aufs Spiel gesetzt haben, um für ihre Menschenrechte zu kämpfen. Welche Drag Queen, die etwas auf sich und ihre Kunst hält, würde an einer schlecht gemachten Sendung teilnehmen und das Urteil einer inkompetenten Juryvorsitzenden ernstnehmen können? Und: Nur, weil Ihr ein Privatsender seid, heißt das nicht, dass Ihr keine gesellschaftliche Verantwortung habt. Ihr habt hier eine Chance. Nutzt sie. Hört der Community zu und respektiert ihre Anliegen!  

4. Wir sind absolut solidarisch mit der Petition http://chng.it/Dn5cyBjBDC - diese kommt aus dem Herzen der deutschen Drag Community, mit der wir uns als Verbündete sehen.



Heute: Lyn verlässt sich auf Sie

Lyn Cassady benötigt Ihre Hilfe zur Petition „ProSieben: Macht Queen of Drags richtig oder gar nicht! #KeepItQueer!”. Jetzt machen Sie Lyn und 684 Unterstützer*innen mit.