Preserve the Freedom to Publish Findings of Academic Misconduct in Germany

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Lars Schotte
7 years ago
Ja! Da bin ich dabei, denn die Neoliberalen werden NIE freiwillig zugeben, dass die Quatsch labern!

Thanks for adding your voice.

angelika Geyer
7 years ago
Wissenschaft entsteht durch Zahlen und Fakten - die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf!

Thanks for adding your voice.

Bettina Stöhr
7 years ago
Öffentlicher Diskurs ist meist ziemlich unfachlich und polemisierend und daher nicht hilfreich. Die Uni sollte aber einen fachwissenschaftlichen Diskurs ermöglichen, sonst ist die Gefahr für interne Klüngelei zu groß. Und ein oder zwei ausseruniversitäre Berater reichen eben auch nicht aus, Klüngelei zu vermeiden.

Thanks for adding your voice.

Irma Kreiten
8 years ago
Wissenschaft braucht demokratisch-transparente Strukturen, dazu gehören Öffentlichkeit und gesellschaftliche Debatte.

Thanks for adding your voice.

Nancy Schulpin
8 years ago
Transparenz ist wichtig und warum etwas geheimhalten ?

Thanks for adding your voice.

Marlen Krull
8 years ago
Ich beginne kommendes Semester meinen Master im Bereich der Geisteswissenschaft. Aufgrund der Informationsflut und widersprüchlichen Ergebnisse, ist es sehr schwierig sich durch diesen Urwald zu kämpfen, da passieren durch aus auch Fehler die dann als Grundlage für weitere Fehler dienen, das muss nicht einmal die eigene Schuld sein. Daher finde ich es besser wenn mir gleich sagt wird was nicht stimmt oder zu einseitig ist...
als wenn ich es erst Jahre oder Jahrzehnte später herausfinde und mich dann furcht barschämen muss. Je nach dem Bauen ja auch die eigenen folgenden Arbeiten auf den eigenen nicht ganz richtigen Arbeiten auf... das kann zweifellos nur in Caos enden und keiner weiß dann mehr was nun stimmt und was nicht.
Ich Zweifel bereits jetzt an so manchen Arbeiten studierter Doktoren, Traue mich aber nicht aus meiner Position heraus etwas dagegen zu sagen.

Thanks for adding your voice.

Harut Melkonyan
8 years ago
Stoppt den Fusch in der Forschung. Mehr Transparenz hilft da vielleicht.

Thanks for adding your voice.

Dr. Andreas R. Hofmann
8 years ago
Weil ich seit längerer Zeit eine Senkung wissentschaftlicher Standards beobachte, der nicht durch wissenschaftsinterne Maßnahmen, sondern nur durch verstärkte Öffentlichkeit beizukommen ist.

Thanks for adding your voice.

Jan Alexander Stiehl
8 years ago
Diese Regelung ist lächerlich. Wer den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit erhebt, erhebt auch den Anspruch auf Widerlegbarkeit. Wo ließen sich Ergebnisse besser be- oder widerlegen als in der fachwissenschaftlichen Öffentlichkeit?

Thanks for adding your voice.

Mario Hilgenfeld
8 years ago
ist von SteuerzahlerInnen bezahlt, gehört auch den Steuerzahlern, Verkaufen ohne den Steuerzahler zu fragen ist und bleibt Helerei