Verifizierter Erfolg

Liefern Sie Menschenrechtsaktivist Nicolay KOBLYAKOV nicht an Russland aus!

Diese Petition war mit 23.327 Unterstützer*innen erfolgreich!


Am 29. Juli 2014 wurde der Menschenrechtsaktivist Nicolay KOBLYAKOV am Flughafen in Sofia, Bulgarien festgenommen. Ihm drohen die Auslieferung nach Russland und eine Gefängnisstrafe in Russland.

Nicolay KOBLYAKOV ist ein aktives Mitglied der in Paris ansässigen Nichtregierungsorganisation Russie-Libertés. Er ist ein sehr engagierter Aktivist, Mitglied des Beratungsgremiums und hat bei der Durchführung von unzähligen Aktionen für mehr Freiheit und Menschenrechte in Russland geholfen. Nicolay hat die russische und französische Staatsbürgerschaft.

Er wurde am 29. Juli 2014 in der Hauptstadt Bulgariens festgenommen, weil gegen ihn ein Auslieferungsantrag aus Russland vorliegt. Die Gründe für den Auslieferungsantrag sind nicht bekannt. In jedem Fall stellt sein öffentliches Engagement für Menschenrechte in Russland ein großes Risiko für Nicolay dar, sollte er ausgeliefert werden. In der aktuellen Lage sind Menschenrechtsaktivisten in Russland immer wieder unhaltbaren Anschuldigen, ungerechten Verfahren, willkürlichen Strafen und Misshandlungen in Haft ausgesetzt.

Wir haben diese Petition gestartet und rufen die bulgarischen Behörden auf, Nicolay KOBLYAKOV nicht an Russland auszuliefern. Es gibt keine Sicherheit, dass Russland sich an die Europäische Menschenrechtskonvention hält, der Bulgarien als EU-Mitglied beigetreten ist.

Zudem bitten wir die französische Regierung ihre diplomatischen Beziehungen zu nutzen, um die Auslieferung von Nicolay KOBLYAKOV zu verhindern.



Heute: Russie-Libertés verlässt sich auf Sie

Russie-Libertés benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Präsident von Bulgarien: Liefern Sie Menschenrechtsaktivist Nicolay KOBLYAKOV nicht an Russland aus!”. Jetzt machen Sie Russie-Libertés und 23.326 Unterstützer*innen mit.