Petition geschlossen.
Petition richtet sich an Präsident der Republik Frankreich Francois Hollande

Präsident Hollande, politisches Asyl für Edward Snowden!

170.496
Unterstützer/innen auf Change.org

Im Juli läuft das Visum von Edward Snowden in Russland ab. Wegen der angespannten internationalen Lage weiß niemand genau, was dann geschehen wird.

Wir, Akademiker, Philosophen, Wissenschaftler, Schriftsteller, Journalisten und vor allem engagierte Bürger fordern den französischen Präsidenten Francois Hollande, Premierminister Manuel Valls und Außenminister Laurent Fabius auf, Edward Snowden unverzüglich als politischen Flüchtling in Frankreich willkommen zu heißen.

Frankreich ist das Land der Menschenrechte und der Pressefreiheit und hat somit eine besondere Verpflichtung gegenüber Edward Snowden. Die französische Verfassung besagt: "Jeder Mensch, der für seine Aktivität zugunsten der Freiheit verfolgt wird, hat im Hoheitsgebiet der Republik das Recht auf Asyl."

Edward Snowdens Enthüllungen haben die massive Datensammlung der NSA aufgedeckt, die Bürger auf der gesamten Welt betrifft und weit über den Rahmen dessen hinausgeht, was notwendig im Kampf gegen Terrorismus oder andere geopolitische Risiken ist. Dank Snowden wurde die Öffentlichkeit über diese Missstände informiert - dabei stellte er öffentliches Interesse und Ethik über jede Staatsraison.

Seitdem wird in vielen demokratischen Ländern eine anhaltende Debatte über die Legitimität von Überwachung und der Notwendigkeit, Gesetze und internationale Abkommen neu zu regeln, geführt. Mit dem Fortschritt neuer Kommunikationstechnologien, ist dieser Diskurs bedeutend und dringend.

Aus all diesen Gründen ist es wichtig, Edward Snowden in einem echten Rechtsstaat zu empfangen, damit er sich selbst verteidigen und an der Debatte über die Stärkung der Bürgerrechte teilnehmen kann.  

Erstunterzeichner/innen:

Serge Abiteboul, Directeur de recherche à l'Inria et membre du Conseil national du numérique

Philippe Aigrain, Cofondateur de la Quadrature du Net

Francis Balle, Professeur de science politique à l'université Paris 2

Patrick Baudouin, Président d'honneur de la Fédération Internaionale des Ligues des droits de l'homme

Pierre Bergé, Président de la fondation Pierre Bergé – Yves Saint-Laurent

Jean-Michel Billaut, Président fondateur de l'Atelier BNP Paribas

Laurent Binet, Ecrivain

Pascal Boniface, Fondateur et directeur de l'Institut de relation internationales et stratégiques

Philippe Boucher, Conseiller d'Etat honoraire et ancien journaliste

Juan Branco, Chercheur à Yale

Rony Brauman, Ancien président de Médecins sans Frontières

Pascal Bruckner, Philosophe et écrivain

Daniel Cohn Bendit

Céline Curiol, Ecrivain, essayiste

Daniel Dardailler, World Wide Web Consortium

Olivier Duhamel, Publiciste

Christophe Deloire, Secrétaire général de Reporters sans frontières

Joëlle Farchy, Universitaire

Luc Ferry, Philosophe et ancien ministre de la Jeunesse, de l’éducation nationale et de la Recherche

Cynthia Fleury-Perkins, Philosophe

Caroline Fourest, Essayiste

Léa Forestier, Avocate

Marcel Gauchet, Philosophe

Marie Georges, Planète informatique et libertés

Gaël Giraud, Economiste

Pierre Haski, Cofondateur de Rue89

Mahmoud Hussein, Politologue et islamologue

Jean-Noël Jeanneney , Historien et ancien secrétaire d'état au commerce extérieur

Louis Joinet, Ancien directeur de la Commission nationale de l'informatique et des libertés

Jacques Julliard, Editorialiste

Daniel Kaplan, Délégué général de la Fondation pour l'Internet nouvelle génération

Bernard Kouchner, ancien Ministre des Affaires étrangères, cofondateur de Médecins sans frontières et Médecins du monde

Julia Kristeva, Psychanalyste

Jack Lang, Président de l'Institut du monde arabe

Antoine Lefèbure, Historien et spécialiste des nouvelles technologies

Philippe Lemoine, Président du Forum action modernités

Juliette Méadel, secrétaire nationale du PS au numérique

Jean-Pierre Mignard, Avocat

Edgar Morin, Sociologue

Jean-Christophe Nothias, Directeur de Global Geneva

François Pelligrini, Commissaire à la Cnil

LouisPouzin, Ancien directeur adjoint de l'IRIA et l'un des pères de l'Internet

Sylvia Preuss-Laussinotte, Enseignante-chercheur

Olivier Py, Directeur du Festival d'Avignon

Jean-Michel Ribes, Metteur en scène

Matthieu Ricard, Moine bouddhiste

Michel Rocard, Ancien Premier ministre

Maurice Ronai, Commissaire à la Cnil

Elisabeth Roudinesco, Historienne et psychanalyste

Alain Touraine, Sociologue

Jean Viard, Directuer de recherche au CNRS

Patrick Weil, Directeur de recherche au CNRS

Michel Wieviorka, Sociologue 

Diese Petition wurde übergeben an:
  • Präsident der Republik Frankreich
    Francois Hollande


    L'Express startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 170.496 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




    Heute: L'Express verlässt sich auf Sie

    L'Express benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Präsident Hollande, politisches Asyl für Edward Snowden! #Snowden”. Jetzt machen Sie L'Express und 170.495 Unterstützer/innen mit.