Eine Stadt für alle - Potsdam kämpft für seine FH!

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

N A
3 years ago
Ich unterstütze diese Petition.
Je besser es die lokale Politik schafft, echtes Engagement, Miteinander, gemeinsame Initiativen von Einwohnern, Nachbarn, aus verschiedenen Zirkeln zu fördern,
Schnittstellen, Knotenpunkte und gute Rahmenbedingungen zu schaffen, um so kreativer, einfallsreicher kann eine Stadt werden.
Ich empfinde dieses kritische Engagement als ein großes GESCHENK.
Ich habe wache, aufrichtige Auseinandersetzungen, kluge Fragen, Reibung und viele Versuche, Einwohner zu involvieren, erlebt.
Zentrale Fragen werden in dieser Auseinandersetzung sichtbar:
Wieviel Spielraum und Gestaltungswillen erhält sich die Stadt Potsdam für die Zukunft? Wer bestimmt die Geschicke der Stadt und wem nutzen sie?
Die Erhaltung von Gebäuden und Gemeingütern für alle - im Zentrum einer Stadt- ist ein weitsichtiger Gedanke, ein sehr mutiges Aufbegehren.

Thanks for adding your voice.

Cornel Groescho
3 years ago
...die Fachhochschule architektonisch gelungen ist und sich gut einfügt in das umliegende Gebäudeensemble

Thanks for adding your voice.

Frauke Niemann
3 years ago
Potsdam langsam zu einer monokulturellen, architektonischen Totenstadt wird und ich dafür bin, die Vielfalt zu erhalten im Sinne der Potsdamer.

Thanks for adding your voice.

Katrin Dreyer
3 years ago
..es völlig unsinnig ist, intakte Gebäude, die seit ..zig Jahren zum Stadtbild gehören, abzureißen und dafür Millionenbeträge auszugeben, die in allen anderen Bereichen der Stadt fehlen. Jetzt werden wieder Gebäude abgerissen wie in den sechziger Jahren, nur, dass sie man sie dieses Mal systematisch verkommen ließ und nun sagt, dass eh alles marode ist. Was für ein Wahnsinn.

Thanks for adding your voice.

Gabriele Stanzel
3 years ago
Der Protest ist nachvollziehbar und die alternativen Pläne, statt Edelkultur, sind es auch.

Thanks for adding your voice.

beate netzler
3 years ago
Wenn die SPD auch den nächsten Oberbürgermeister stellt, ist sie in Potsdam fast so lange an der Macht wie früher die SED. Längst haben sich verfilzte Strukturen in unserer Stadt gebildet. Wichtige Entscheidungen werden in Hinterzimmern ohne die Stadtbevölkerung ausgeklüngelt.

Thanks for adding your voice.

Annabel Witzke
3 years ago
Potsdam auch zeitgenössische Areale braucht, das Gebäude ebenfalls historischen Wert hat, nicht ganz Potsdam aussehen kann/soll wie zu Fritzens Zeiten, es gemessen an seinem Alter (im Gegensatz zu zig neuen Bauten) ziemlich klasse intakt ist, es selbst bzgl der GebäudeFlucht wunderbar zum Landtag passt...und und und...

Thanks for adding your voice.

Gabriele Kobus
3 years ago
Ich habe einige Jahre in Potsdam gelebt und bin dann weg nach Leipzig - in eine breiter gefächerte Kulturlandschaft. Ich erwarte mehr als Barock, Gründerzeit-Nostalgie, und Eventisierung. (In Berlin habe ich davor gelebt).

Thanks for adding your voice.

Laines Rumpff
3 years ago
Potsdam weder die preußische, noch die DDR-Architekturepoche verlieren soll. Dieser Revisionismus ist Ausdruck einer Politik der Verdrängung aller Menschen, die nicht reich sind.

Thanks for adding your voice.

ralf iselt
3 years ago
gegen kommerz ,
für die bewohner