Wir wollen keine Schließung der Postfiliale in der Rheingoldstraße 16 in Mannheim!

Wir wollen keine Schließung der Postfiliale in der Rheingoldstraße 16 in Mannheim!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!

Mathias Koher hat diese Petition an Postbank - eine Niederlassung der Deutsche Bank AG gestartet.

wir bitten die Damen und Herren der Postbank, namentlich den Vorstandsvorsitzender Christian Sewing, sehr eindringlich, die für den 31. Dezember 2021 geplante Schließung der Postfiliale 504 in der Rheingoldstraße 16 in Mannheim-Neckarau zurückzunehmen.

Seit vielen Jahrzehnten existiert im Ortszentrum von Neckarau in der Rheingoldstraße 16 eine Filiale der Postbank zusammen mit den Leistungen der Deutschen Post AG / DHL. Die Deutsche Bank als Eigentümerin der Postbank dünnt leider bundesweit das Filialnetz der Postbank und damit auch der Deutschen Post AG massiv aus.

Nach der Schließung der Filiale in der Niederfeldstraße im Nachbarstadtteil Almenhof soll nun auch die von Kunden sehr gut frequentierte Neckarauer Filiale in der Rheingoldstraße schon zum Ende des Jahres geschlossen werden. Neu errichtete private Postagenturen werden wohl billiger betrieben.

Der Stadtbezirk Neckarau-Almenhof-Niederfeld gehört zu den drei größten Stadtbezirken in Mannheim. Mit der Schließung der Filiale in der Rheingoldstraße wird die Nahversorgung mit finanzieller Beratung und postalischen Dienstleistungen empfindlich geschädigt. Es stellt sich damit auch die Frage, inwieweit damit die Post den gesetzlich festgelegten Grundversorgungsanspruch verletzt. Eine Agentur am Rheingoldplatz kann niemals die Qualität einer Postfiliale ersetzen.

Ärgerlich ist auch, dass die Vorgabe der vom Gesetzgeber beschlossenen Post-Universaldienstleistungsverordnung, dass bei Veränderungen der stationären Posteinrichtungen mindestens zehn Wochen vor der Maßnahme frühzeitig das Benehmen mit der zuständigen kommunalen Gebietskörperschaft herzustellen ist, offenkundig nicht erfolgt ist.

Die Schließung der Postfiliale reduziert deutlich die Attraktivität der Rheingoldstraße als zentrale Neckarauer Geschäftsstraße. Viele Kunden haben den Besuch bei der Postfiliale mit Einkäufen in den umliegenden Geschäften verbunden. Wer die Attraktivität der Stadtteile erhalten oder erhöhen will, darf keine Geschäfte zw. Filialen schließen, sondern muss diese ausbauen. Und es stellt sich auch die Frage, wie die bisherige Gewerbefläche danach genutzt wird. Weder ein langer Leerstand oder gar ein Wettbüro wären akzeptabel.

Sorge besteht auch um die in ihrer Mobilität eingeschränkten Bürger*innen, die jetzt zur privaten Postagentur am Rheingoldplatz laufen müssen. Diese Agentur ist schon jetzt gut ausgelastet. Wenn dort jetzt noch zusätzlich die Kundschaft von der bisherigen Postfiliale hinzukommt, muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden. Das ist nicht sonderlich kundenfreundlich. Außerdem wird den Bürgerinnen und Bürgern aus Alt-Neckarau die Versorgung erschwert - das ist keine gute Entwicklung!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!