Für den Erhalt unserer Natur und unseres Landschaftbildes #Kleinbauernunterstützung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


  • Für neue Messungen und Studien zur Düngeverordnung die unter natürlichen Voraussetzungen, von Fachpersonal und Praktikern nach der guten fachlichen Praxis der Landwirtschaft und bei für die Düngung passendem Wetter durchgeführt werden. 
  • Damit ein aktueller und realistischer Vergleich der Schleppschlauchausbringung und der Flächenverteilerausbringung unter Belastungsgesichtspunkten für Mansch und Umwelt durchgeführt wird. 
  • Für Möglichkeiten damit auch Kleinbauern, Grünlandbauern, und Höfe mit reiner Heufütterung künftig weiter produzieren dürfen und für Möglichkeiten dass diese Höfe nach 2025 noch nach guter fachlicher Praxis trotz der neuen EU- Gesetzeslage ihre Höfe bewirtschaften können. 
  • Vergleichbare Lebensmittelstandarts EU-weit. Damit die Deutschen Bauern auch 2025 noch Wettbewerbsfähig sind. 

Die gute fachliche Praxis der Landwirtschaft. Grundnährstoffuntersuchung Unverzügliche Einarbeitung von Gülle, Jauche, Geflügelkot oder flüssigen 

Sekundärrohstoffdüngern auf unbestelltem Ackerland
• Sperrzeit für Düngemittel mit wesentlichem Gehalt an Stickstoff, also auch Mineraldünger,
ausgenommen Festmist ohne Geflügelkot : auf Ackerland vom 01. November bis 31. Januar, auf
Grünland vom 15. November bis 31. Januar
• Ausbringung von stickstoffhaltigen Düngemitteln, Bodenhilfsstoffe, Kultursubstrat nur auf
aufnahmefähige Böden, d.h. sie dürfen nicht gefroren oder wassergesättigt oder überschwemmt oder mit
einer durchgängig mehr als 5 cm hohen Schneeschicht bedeckt sein.
• Ist das Gelände stärker als 10° zu einem Gewässer hängig, gelten in einem 20 m-Streifen besondere
Auflagen für das Ausbringen von Düngemitteln.
• Allgemein gilt ein 3 m Abstand zum Gewässer, wenn keine Exaktplatzierung des Düngemittels möglich
ist.
• Sachgemäße Festmistlagerung 

Für praxisnahe Landwirtschaft, landwirtschaftliche Verordnungen und Gesetze, die auch für Kleinbauern, unwegsamen Gelände und feuchte Wiesen durchführbar und realistisch ist. 

Für die Möglichkeit auch als Kleinbauern nach biologischen Standarts weiter produzieren zu können und überlebensfähig zu bleiben.