Als Praeses der EKiR bitten die Unterzeichner Sie, den Beschluss zur Aufgabe des Zentrums für Männerarbeit noch einmal zu überdenken.

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Mirjam Grabmann
6 years ago
Es gibt soviele Frauen-irgendwas, warum den Männern ihres wegnehmen?

Thanks for adding your voice.

Fritz Pahlke
6 years ago
Als (ehrenamtlicher) Theologischer Landesbeauftragter für die Männerarbeit weiß ich, was unser Zentrum für Männerarbeit in den vergangenen Jahren geleistet hat. Unsere hauptamtlichen Referenten haben im Blick auf die Männer viele neue Wege beschritten und dabei Pilgerwege, Männertagungen und Meditationswochenenden für Männer angeboten und Angebote im Vater-Kind-Bereich geschaffen.
Darauf kann ich als (hauptamtlicher) Gemeindepfarrer in meiner Gemeinde nicht verzichten. Da brauche ich professionelle und kompetente Begleitung meiner Männerarbeit.
Die geplanten Kürzungen würden all das, was in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde und einen guten Ruf in unserer Landeskirche und darüber hinaus hat, kaputt machen.

Thanks for adding your voice.

Björn Hensel
6 years ago
Die professionelle Unterstützung der Männerarbeit vor Ort ist für mich als Gemeindepfarrer unverzichtbar, um neue Anstöße und Erfahrungsaustausch zu erhalten.

Thanks for adding your voice.

Klaus vom Ende
6 years ago
M. E. ist es ein völlig falsches Signal, sowohl gesellschaftspolitisch als auch von unserem christlichen Hintergrund aus, Männerarbeit zu reduzieren.

Thanks for adding your voice.

Andreas Nowak
6 years ago
Das Zentrum für Männerarbeit darf nicht dem Rotstift zum Opfer fallen. Die Mitarbeiter dort machen einen tollen Job! Meine Erfahrungen mit einem Vater-Kind-Seminar sind ausschließlich positiv. Geben Sie den Männern weiterhin die Unterstützung, die sie benötigen, um eine Bereicherung für die Familie, die Kirche und die Gesellschaft zu sein!

Thanks for adding your voice.

Werner-Christian Jung
6 years ago
Wir wollen als Kirche nach der Arbeiterschaft doch nicht auch noch die Männer "verlieren"! Qualifizierte Vater-Kind-Angebote sind für einen Lebendigkeitserweis unserer Gemeinden, gerade für die "Lebensmitte-Generation", unverzichtbar - wenn sie denn qualifiziert konzipiert und begleitet werden.Dazu bedarf es mehr als eines einzelnen Referenten!

Thanks for adding your voice.

Christian Marks
6 years ago
die Einrichtung gute und wirkliche brauchbare Dienste leistet

Thanks for adding your voice.

Rainer Damerius
6 years ago
Ich bin der festen Überzeugung, dass eine Kirche, die für die Nächstenliebe eintritt, die für Verständnis wirbt und die allen Menschen ein besseres Leben ermöglichen will, Männern Hilfsangebote, Unterstützung und Beratung anbieten muss. Wer diesen erreichten "Stand der Dinge" wieder aufgibt, dreht das rad der Geschichte zurück - bitte erhalten Sie, was Ihre Mitarbeiter UND Mitarbeiterinnen aus guten Gründen geschaffen haben!

Thanks for adding your voice.

Manfred Winkler
6 years ago
Die bewährte Männerarbeit soll erhalten bleiben

Thanks for adding your voice.

Martin Roth
6 years ago
Ich bin der Meinung, dass Männerarbeit gefördert werden muss. Und zwar genau so wie Arbeit mit Frauen und Mädchen.