Petition Closed
Petitioning Umweltminister Peter Altmaier

@peteraltmaier, retten Sie die Energiewende!


3,832
Supporters

Herr Altmaier, setzen Sie sich gegen Wirtschaftsminister Rösler durch! Energiewende beschleunigen und Kosten gerecht verteilen!

Es stimmt, Strom wird nächstes Jahr teurer. Die Gegener der Energiewende missbrauchen dieses Kosten-Argument jedoch, um eine Rückkehr zur gefährlichen Atomkraft und zur klimaschädlichen Kohle durchzusetzen. Dabei ist es gar nicht die Energiewende selbst, die den Strompreis so in die Höhe treibt, sondern die ungerechte Verteilung ihrer Kosten. Ein Teil der Industrie wird nämlich gar nicht zur Kasse gebeten!

Privathaushalte würden etwa 20 Prozent weniger für die Förderung Erneuerbarer Energien zahlen, wenn die Vergünstigungen für Unternehmen wegfallen würden.

Seit Jahren kämpfe ich für die Energiewende, gemeinsam mit dem BUND e.V. Wir haben schon viel erreicht. Von über 30 drohenden neuen Kohlekraftwerken konnten wir in den letzten Jahren den größten Teil verhindert.

Letztes Jahr hat die Anti-Atom-Bewegung die Bundesregierung in einem beispiellosen Kraftakt gezwungen die Laufzeitverlängerung für AKWs zurückzunehmen. Acht Atomkraftwerke wurden endgültig stillgelegt. Die Katastrophe in Fukushima hat unmissverständlich klar gemacht, dass wir mit der Atomkraft so nicht weitermachen können.

Aber kaum ist unsere Erinnerung an das Reaktorunglück in Fukushima etwas verblasst, bemühen sich die Bremser und Zweifler der Energiewende, das Ruder wieder herumzureißen! Beonders die FDP unter Philipp Rösler möchte die Energiewende am liebsten in die Tonne treten.

Wir müssen jetzt alle Kräfte sammeln und die Energiewende verteidigen!

Zum Energiegipfel im Kanzleramt am 2. November möchten wir möglichst viele Unterschriften an Umweltminister Altmaier übergeben. Unterschreiben Sie jetzt den Aufruf. Die Energiewende darf nicht scheitern!

Meine Forderungen:

- EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) optimieren nicht abschaffen!
- Kosten der Energiewende fair verteilen!
- Energiewende beschleunigen statt ausbremsen! Verbindliche Regelungen fürs Stromsparen und für mehr Energieeffizienz!

Zur Kampagnenwebsite auf BUND.net

Letter to
Umweltminister Peter Altmaier
Energiewende beschleunigen statt ausbremsen

Sehr geehrter Herr Minister Altmaier,

die Mehrheit der Bevölkerung will, dass gefährliche Atomkraftwerke schnell vom Netz genommen und klimaschädliche Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Deshalb muss die Energiewende ein Erfolg werden. Und deshalb fordere ich Sie nachdrücklich auf, sich gegen die Angriffe auf das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zur Wehr zu setzen. Das EEG ist mit Abstand die erfolgreichste Klimaschutzmaßnahme, die wir haben – und damit der Motor der Energiewende. Alle Vorschläge, das EEG zu deckeln, zu stoppen oder an Bedingungen beim Netzausbau zu koppeln sind Gift für die Energiewende!

Es ist sinnvoll, das EEG zu optimieren, vor allem aber ist es wichtig, die Kosten für die Energiewende gerechter zu verteilen und die Ausnahmen für die Industrie auf ein sachlich begründbares Maß zu reduzieren. Wer jetzt an den Grundprinzipien des EEG rüttelt, verhindert die Energiewende – und damit auch die "Energiewende von unten", die von den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort vorangebracht wird.

Die aktuelle Diskussion lenkt von den eigentlichen Herausforderungen der Energiewende ab: die Gebäudesanierung, die Senkung des Stromverbrauchs und der noch viel zu geringe Einsatz der Erneuerbaren Energien zum Heizen und Kühlen. Diese Herausforderungen müssen Sie endlich engagiert angehen!

Herr Minister Altmaier, ich fordere Sie auf, setzen Sie sich gegen Wirtschaftsminister Rösler durch! Verteidigen Sie den dynamischen Ausbau der Erneuerbaren Energien und sorgen Sie dafür, dass die Kosten der Energiewende fair verteilt werden!

Mit freundlichen Grüßen