SWR News for Refugees muss weitergehen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass der SWR sein Angebot „SWR News for Refugees“ zum Monatsende einstellen möchte.

„SWR News for Refugees“ ist eines der erfolgreichsten multimedialen Projekte die es aktuell in Deutschland gibt und hat eine Reichweite und eine aktive Community, von der viele anderen Medienangebote nur träumen können. Die Facebook-Seite hat mehr Likes als die der Landesschau. Es steht aus unserer Sicht außer Frage, dass die Nachfrage nach diesem Angebot weiterhin enorm hoch ist.

„SWR News for Refugees“ leistet einen wichtigen Beitrag dazu, Geflüchteten auf niederschwellige Weise Aspekte des Lebens in Deutschland näherzubringen und sie über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Wir befürchten, dass das reguläre Angebot des SWR keinen gleichwertigen Ersatz hierfür bieten kann. „SWR News for Refugees“ wird eine große Lücke hinterlassen. Die wertvolle Unterstützung bei der Integration und der gesellschaftlichen Teilhabe der Geflüchteten wird wegfallen.

Auch wenn die Anzahl der Geflüchteten, die jetzt nach Baden-Württemberg kommen, deutlich geringer ist als noch vor zwei oder drei Jahren, so ist sie sicherlich nicht zu vernachlässigen. Gerade mit Blick auf die jetzt im Rahmen des Familiennachzugs ankommenden Menschen und die sich anbahnenden weiteren Gesetzesänderungen, gibt es erst recht noch einen Bedarf an niederschwelligen Informationen..

„SWR News for Refugees“ ist ein Lichtblick in einer Medienwelt, die leider immer noch weit davon entfernt ist, unsere Gesellschaft in ihrer ganzen Vielfalt abzubilden. Menschen mit Migrationshintergrund sind in den Redaktionen weiterhin unterrepräsentiert – Menschen mit Fluchthintergrund erst recht. Unserer Meinung nach wirkt sich dieses Missverhältnis auch auf die Art und Weise aus, wie der Themenkomplex Flucht und Migration in deutschen Medien behandelt wird. So gesehen ist „SWR News for Refugees“ eine Bereicherung für die deutsche Medienlandschaft, auf die der SWR stolz sein sollte. Wir sind davon überzeugt, dass „SWR News for Refugees“ weiterhin eine wichtige Rolle dabei spielen kann, geflüchteten Menschen zur gesellschaftlichen Teilhabe zu verhelfen.

Wir bitten Sie daher, die Entscheidung zu überdenken und das erfolgreiche Projekt „SWR News for Refugees“ weiterzuführen.

Mit freundlichen Grüßen,

Lucia Braß, 1. Vorsitzende Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Bärbel Mauch, 2. Vorsitzende Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Seán McGinley, Geschäftsführer Flüchtlingsrat Baden-Württemberg



Heute: Seán verlässt sich auf Sie

Seán McGinley benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Peter Boudgoust: SWR News for Refugees muss weitergehen!”. Jetzt machen Sie Seán und 462 Unterstützer/innen mit.