Offener Brief: Deutsche Bahn zum Verzicht auf Glyphosat bewegen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe es nicht gewusst - bis heute.

Die Deutsche Bahn versprüht jährlich 65 Tonnen Glyphosat.

Ich bedauere sehr, dass dieses nachweislich krebserregende Totalherbizid noch nicht verboten wurde, obwohl sich in ganz Europa 1.320.045 Menschen für ein Verbot ausgesprochen haben.

Meine Gesundheit und der Schutz meines Lebensraumes ist mir wichtig. Deshalb habe ich mich bei meiner Gemeinde erkundigt, ob sie Glyphosat auf öffentlichen Flächen einsetzt und war froh zu hören, dass das nicht der Fall ist. An die Deutsche Bahn als großen Glyphosat-Verbraucher habe ich nicht gedacht.

Die Deutsche Bahn will bis 2020 Umwelt-Vorreiter werden, verantwortungsbewusst und nachhaltig handeln. Ein Verzicht auf den Glyphosateinsatz wäre tatsächlich verantwortungsbewusst und vorbildhaft. Es würde hervorragend unter ihr Handlungsfeld "Naturschutz" passen.

Mit diesem Verzicht könnten Sie Ihre Kunden beeindrucken und tatsächlich mehr bewegen als Züge.

Bestimmt sind noch mehr Kunden meiner Meinung und würden gern hören, was die Deutsche Bahn zu diesem Thema zu sagen hat.

Über eine Stellungnahme würde ich mich freuen.

 

gez.

Nadine Engel, Bahncard-Inhaberin



Heute: Nadine verlässt sich auf Sie

Nadine Engel benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Offener Brief: Deutsche Bahn zum Verzicht auf Glyphosat bewegen”. Jetzt machen Sie Nadine und 232 Unterstützer/innen mit.