Rettet die Grünfläche in unserem Wohngebiet! Stopp dem Bauvorhaben!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Die große Grünfläche vor unserem Wohngebiet soll für 150 Mieteinheiten Platz machen. Umweltschäden, Verkehrschaos sowie Beeinträchtigung des sozialen Miteinanders sind vorprogrammiert.

Wir fordern den Erhalt der Grünfläche und den Stopp des Bauvorhabens “Wohnen an der Saale”!

Auf einer Fläche von nur 1,4 ha will `Jena Wohnen´ ein Bauvorhaben mit 6 Wohnblöcken mit 150 Wohneinheiten umsetzen. Sie zerstören damit eine Grünfläche mit ausgewachsenen Baum- und Strauchbestand sowie eine Wiese als Freiluft- und Erholungsfläche.

Diese Bebauung beeinflusst konkret:

Umwelt:

  • Der Lebensraum vieler Vögel, Kleintiere und Insekten wird damit zerstört.
  • Die Sauerstoffproduktion, Kohlenstoffspeicherung und Staubfilterung wird durch das hohe Zusatzaufkommen von Mensch und Verkehr sehr beeinträchtigt und dies kann mit Neubepflanzung niemals ausgeglichen werden.
  • Früher stand auf dieser Fläche ein Heizkraftwerk. Die Altlasten im Boden zu entfernen ist enorm kostenaufwendig, so dass Sozialwohnungen damit auch unglaubhaft erscheinen.

Verkehr:
Es gibt nur eine Zufahrtstraße zur Hauptstraße!

  • Derzeit bewegt sich der Verkehr neben der Zufahrt zum bisherigen Wohngebiet bereits zusätzlich zu zwei Schulkomplexen, einer Musikschule, einer großen Sportspielhalle und zu einem Sportplatz. Noch mehr Verkehr kann diese Zufahrtstr. nicht verkraften. 
  • An der Kreuzung zur Hauptstraße wird zur Zeit neben einem Jugendclub auch eine 50m Schwimmhalle gebaut, so dass zusätzlich mit Wettkampfbetrieb in Zukunft zu rechnen ist.
  • Ein Ausbau dieser Zufahrtstraße ist rein flächenmäßig gar nicht möglich. Ein Verkehrschaos ist absolut vorprogrammiert.

Miteinander:

  • Das jahrelange Bauprojekt wird massiv das Alltagsleben der Bewohner beeinflussen. In unserem Wohngebiet wohnen zum Großteil Senioren, die tagsüber zu Hause sind und vor dem Baulärm nicht flüchten können.
  • Der Abstand zum jetzigen Wohngebiet ist so eng bemessen, dass von freier Sicht nicht mehr gesprochen werden kann.
  • Die Wiese wird zu sozialen Begegnungen genutzt.
  • Ein entspanntes Miteinander kann es mit diesem Bauvorhaben kaum mehr geben.

Es gibt andere Bebauungsalternativen in der Jenaer Region!

Wir wehren uns entschieden gegen dieses Vorhaben!

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift.