Weniger lebensgefährliche private Böllerei in Freiburg

Weniger lebensgefährliche private Böllerei in Freiburg

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.

Deutsche Umwelthilfe e​.​V.
Deutsche Umwelthilfe e​.​V. hat diese Petition unterschrieben.

Jedes Jahr trinken Menschen erst Alkohol und hantieren dann mit Sprengstoff. Wir nennen diesen Feiertag: Silvester. Für viele Menschen endet dieser Tag, weniger schön mit abgesprengten Fingern oder verletzten Augen in der Notaufnahme. Jedes Jahr wenn ich zu Silvester als Rettungssassistent arbeite, fahre ich Menschen mit dem Rettungswagen in die dann vollen Notaufnahmen unserer Stadt.

Besonders in Erinnerung geblieben, ist mir der Fall eines 14 Jahre alten Jungen, der am Tag nach Silvester einen nicht explodierten Böller gefunden, diesen angezündet und sich damit die oberen Glieder seines rechten Mittelfingers weggesprengt hat.

Abgesehen davon: Häuser werden entflammt, viele Menschen trauen sich nicht mehr in die Innenstadt, weil sie Angst haben beschossen zu werden. Asthmatiker und andere Lungenkranke bekommen keine Luft mehr, die Feinstaubmelder färben sich flächendeckend rot. Haustiere laufen weg oder Sterben vor Angst. Die Stadtreinigung fährt Überstunden und die Feuerwehr kann nicht feiern, sondern muss löschen.

Das muss nicht sein. 30 km westlich von uns, ist Neujahr ein entspanntes Fest, weil in Frankreich einfach nicht geböllert wird.

Letztes Jahr habe ich zusammen mit Freunden für einen Bürgerantrag Unterschriften gesammelt In diesem Jahr macht die Deutschen Umwelthilfe mit Druck, bundesweit. Bitte unterschreiben sie hier online und auch offline auf unserem Bürgerantrag.

Ihr Sebastian Müller und die Deutsche Umwelthilfe e.V.

 

PS:

Liebe Freiburger bitte untershreibt den Bürgerantrag. Diesen könnt ihr nachfolgend downloaden: https://sbamueller.wordpress.com/2019/12/17/burgerantrag-sicheres-silvester-sammelt-weiter/