Stoppt die Gefährdung & Lärmbelästigung durch Raser und Autoposer in München!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Stoppt die Gefährdung durch Raser und die Lärmbelästigung durch Autoposer in der Münchner Innenstadt. Jetzt! 

In vielen Stadtgebieten findet eine intensive Lärmbelästigung durch Autoposer statt. Gerade an Hotspots wie der Leopold-/Ludwigstraße, an der Boschetsriederstraße oder der prachtvollen Maximilianstraße nimmt das Autoposen und nächtliche Rasen extreme Ausmaße an. Vor allem an Freitagen und Samstagen aber auch an sonnigen Abenden wird die Geduld von Passanten, Anwohnern und anderen Verkehrsteilnehmern extrem auf die Probe gestellt. 

Herr Reiter / Stadtregierung (SPD/GRÜNE) & Polizei: Handeln Sie bitte endlich konsequent und schützen Sie (die Interessen der Mehrheit der) Münchnerinnen und Münchner. 

Wie viele Vorfälle dieser Art muss es noch geben, bis hier konsequent durchgegriffen wird? 

Erst jüngst ereignete sich auf der Leopoldstraße wieder eine Unfall bei einem vermutlich illegalen Autorennen, sicherlich aber mit extrem erhöhter Geschwindigkeit (>100 km/h). Nur durch Glück ging dieser für alle Beteiligten glücklich aus. 

- Süddeutsche Zeitung. April 2020: "Raser liefern sich illegales Autorennen auf der Leopoldstraße"

- Süddeutsche Zeitung, Ende 2019: Autorennen endet an der Tunnelwand, SZ, Ende 2019

- tz München, Februar 2020: "Wie auf dem Nürburgring"

Hierbei werden Autos nicht dafür genutzt um von A nach B zu kommen, sondern um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erhalten. Sie lassen Ihre Motoren laut aufheulen und verursachen damit jede Menge Lärm - auch nachts, deutlich nach Mitternacht. 

Wieso dürfen ein paar Egoisten und Proleten mit Autos und Motorrädern die Sicherheit von anderen Verkehrsteilnehmern derart gefährden und hunderte/tausende  von Einwohnern um die Lebensqualität und den Schlaf bringen? 
Von der Lärmbelästigung von Passanten (Menschen in Cafes oder beim Spazierengehen) ganz zu schweigen.

Vorgeschlagene Lösungen:
- Signifikant mehr Kontrollen & Null-Toleranz
- Verbot von manipulierten Fahrzeugen z.B: Klappenauspuff, Soundgenerator, etc.
- Festinstallierte Blitzer an neuralgischen Punkten

Jetzt unterschreiben und etwas verändern!
Unterschreiben Sie jetzt um die Petition zu unterstützen. 
Für mehr Sicherheit auf Münchens Straßen, eine ungestörte Nachruhe und ein angenehmeres Stadtklime im Allgemeinen. 


Fotocredit: Michael Richter.