NRW's Abiturienten bleiben zu Hause!

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

manfred heinrich
1 year ago
Nicht nur den Abiturienten geht es so, sondern auch den Technikern auf Vollzeitschulen. Wem bricht es denn einen Zacken aus der Krone einen Durchschnittsabschluss aus vorerbrachten Leistungen zu bilden? Deshalb sollte die Vermeidung gesundheitlichen Risikos und die Reduzierung der Pandemie im Vorderung stehen. Solidarität wird hier vom ach so tollen Rechtsstaat nicht gezeigt und im Fall der Fälle möchte sich niemand der Verantwortung stellen. http://chng.it/PYbPJmnp9J Gerne diese Petition ebenfalls unterstützen

Thanks for adding your voice.

Katalin brömmel
1 year ago
Es ist wirklich ein unding was hier über uns entschieden wird. Wenn junge Leute die gerade ihr Abitur machen scheinbar mehr Verantwortungsbewusstsein haben als Herr Laschet dann läuft doch wirklich etwas ganz gewaltig schief. Ich habe oft gelesen "Die Gesundheit der Bürger ist oberste Priorität" und ähnliches. Und das in einem Artikel der ankündigt dass Schulen geöffnet werden und Prüfungen stattfinden. Da fehlen mir wirklich die Worte.

Thanks for adding your voice.

claudius tcngs
1 year ago
weil ich es sowieso schon schwer hatte, und im Abi nicht die geringste Chance habe, wenn die Prüfungen jetzt einfach durchgezogen werden.
weil ich nicht möchte, dass meine Gesundheit, die meiner Mitschüler, Lehrer, Betreuer und Familie aufs Spiel gesetzt wird.
DAS IST UNVERANTWORTLICH UND FALSCH, HERR LASCHET!!

Thanks for adding your voice.

Claudius Rzędkowski
1 year ago
Ich selbst vom Prüfungschaos betroffen bin und höchstwahrscheinlich komplett durchfallen werde. Danke Herr Laschet!

Thanks for adding your voice.

Tadeusz Rzedkowski
1 year ago
Nach Wochen der Verunsicherung und planlosem Hin und Her der Politik verlangt man jetzt von 19-Jährigen, dass sie plötzlich ohne Vorbereitung alle Prüfungen nach Plan ablegen? Und das während die Schulen keine Gelegenheit haben, sich auf verschärfte Hygieneregeln einzustellen?

Thanks for adding your voice.

Lutz Dahm
1 year ago
Dass Schüler diesen Gefahren und diesem Chaos ausgesetzt werden, verdanken sie dem sog. Corona-Expertenrat in NRW.
„Hochkarätig“ mit lupenreinen Lobbyisten besetzt:
https://www.lobbycontrol.de/2020/04/expertenraete-in-der-coronakrise/?pk_source=nl&pk_campaign=20200423

Man hat die Schüler verraten und verkauft.

Thanks for adding your voice.

Friederike Ahmed
1 year ago
Niemand sollte in eine Situation gebracht werden ,bei der er um die eigene Gesundheit oder die seiner Lieben fürchten muss!!

Thanks for adding your voice.

Anna Koruna
1 year ago
Wir haben für euch gerne unterschrieben. (Eltern und Schüler der Klasse 10) Wo bleibt Solidarität mit 10 Klässlern? Nimmt sie bitte mitauf in die Petition. Haben Eltern/ Alleinerziehende der Schüler die zur Risikogruppe gehören nicht das Recht auf körperliche Unversehrtheit ? Warum haben nur die Lehrer darauf recht ? Gibt es mittlerweile sonder Grundrechte für bestimmte Berufsgruppen? Arbeitsschutz = Bevöllkerungsschutz ?

Thanks for adding your voice.

Jürgen Schacht
1 year ago
Auch die Abiturienten und Abiturientinnen haben sich in den letzten Wochen höchst solidarisch
gegenüber der Gesellschaft verhalten. Ich fordere nun genau die gleiche Solidarität von der Gesellschaft
gegenüber den Abiturienten und Abiturientinnen.

Leider soll aber nun der Amtsschimmel durch die knapp bemessenen Prüfungsräume getrieben werden,
bitte aber bestückt mit Vollschutz inklusive Atemschutzmaske und nur für kurze Zeit, denn
die Luft im Raum wird für den Gaul knapp und infektiös, zumal die Prüfungen dann auch noch mehr als
5 Stunden dauern sollen...Oh Nein, das ist wahrlich nicht der richtige Ort an dem das Vorzeigesymbol der
deutschen Bürokratie Zuhause sein möchte...muss er ja auch nicht.
Der gemeine Abiturient wird da nicht gefragt...und so kommt es auch dass
die ohnehin schon angeschlagene Konzentrationsfähigkeit der Prüflinge leider auf ein Minimum sinkt,
das ist nicht verwunderlich denn die verbleibende Aufmerksamkeit wird damit verschwendet sich auf
die Schutzmaßnahmen zu konzentrieren.
Da bleibt für das eigentliche Prozedere leider nicht mehr viel Potential für eine erfolgreiche Prüfung.
Tut uns leid, da haben sie sich aber ein sehr ungünstiges Jahr für ihr Abitur ausgesucht.
Sie können sich aber gerne schon mal für das nächste Jahr eine Nummer ziehen...

In der Sitzung am 26.03.2020 wurde während dieser Videokonferenz,
ich wiederhole: Videokonferenz, der Kultusminister aller Bundesländer beschlossen,
dass die Abiturklausuren 2020 stattfinden sollen und dass den Abiturienten und Abiturientinnen deswegen
kein Nachteil, ich wiederhole, KEIN NACHTEIL, entstehen soll...
ich bin mir bis heute nicht sicher was diese Damen und Herren in dieser Sitzung geraucht haben könnten
bevor sie diese Formulierung wählten. Ich hoffe mal dass zumindest nicht in allen 16 Amtsstuben
gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen wurde.
Aber vielleicht sollte man doch mal grundsätzlich über eine Anzeige nachdenken...

Ich glaube vielmehr dass Ignoranz und Empathielosigkeit dieser Damen und Herren
gegenüber den diesjährigen AbiturientInnen der Auslöser dieses Beschlusses war.
Junge Leute, die sich wochenlang solidarisch gegenüber unserer Gesellschaft verhalten haben
und es um ein Vielfaches schwerer hatten als ihre Prüfungs-VorgängerInnen
weil sie sich meistenteils ohne Hilfe und in teils chaotischen Zuständen auf ihre Abiturklausuren
vorbereiten mussten, werden nun von der Gesellschaft und der Politik im Stich gelassen
und als Versuchskaninchen missbraucht, ich wiederhole es nochmal und stehe auch dazu: missbraucht!
Das ist für mich im höchsten Maße unsolidarisch, unverantwortlich und gefährlich!

Die Krönung ist nun auch noch dass die sogenannte Vizepräsidentin der Kultusminister-Konferenz, Frau Ernst,
sich am Freitag im heute Journal vor die Kamera stellt und irgendetwas von
"...die Prüfungen müssen unbedingt stattfinden weil ansonsten die Anerkennung innerhalb Europas fehlen würde…" faselt.
Damit ignoriert sie bewusst den Beschluss der meisten europäischen Länder wie beispielsweise
den Niederlanden oder Dänemark, die schon vor ein paar Wochen ihre Abiturklausuren für dieses Jahr abgesagt hatten.
Ich bin erschüttert!
Welche an den Haaren herbeigezogenen Pseudo-Gründe wollt ihr euch eigentlich noch einfallen lassen?
Langsam wird es einfach nur noch lächerlich und peinlich.

Ein weiterer wesentlicher Punkt meiner Kritik besteht darin dass Abiturienten und Abiturientinnen
die keine oder nur wenige Möglichkeiten hatten zu Hause zu lernen weil ihnen die technische Umsetzbarkeit
(z.B. fehlende Hardware) nicht gegeben wurde und/oder sie mehr damit beschäftigt waren ihre
derzeitige (familiäre) Situation irgendwie zu ertragen als sich optimal auf ihre Prüfungen vorzubereiten
und somit um den Lohn ihrer 12/13 jährigen Arbeit gebracht werden.

Selbst der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann appellierte eindringlich an Frau Merkel:
"...Corona darf die bestehende Ungleichheit bei den Bildungschancen von Schülern nicht noch verschärfen….
Es solle darauf vertraut werden, dass die Lehrkräfte aufgrund der bereits erbrachten Leistungen
gerechte Abschlussnoten erteilen..Die Corona-Krise erschwert vielen Schülerinnen und Schülern das Lernen",
so Hoffmann. "Nicht alle können während der Schulschließung digitale Lernmöglichkeiten nutzen,
in vielen Haushalten gibt es nicht genügend PCs, Laptops oder Tablets."
Oft seien die Wohnbedingungen aufgrund der sozialen Situation zum Lernen nicht geeignet…" (Quelle n-tv)

Spätestens jetzt nach dieser Entscheidung der KultusministerInnen die Prüfungen stattfinden zu lassen,
hat für mich die Ungleichheit bei den Bildungschancen ihren Höhepunkt erreicht!

Was ist das für eine unsolidarische Gesellschaft in der wir leben und vorneweg die von sich selbst
berauschten KultusministerInnen, die den heiligen Gral Namens Abiturprüfung wie eine Monstranz
vor sich hertragen und sprichwörtlich auf Leben und Tod verteidigen.

Das Abitur soll aus Sicht der Kultusminister dieses Jahr durchgeführt werden
um die deutsche Bürokratie zu befriedigen und dass ohne Rücksicht auf die körperliche Unversehrtheit
aller teilnehmenden Personen einschließlich ihrer Angehörigen.
Einen anderen Grund gibt es tatsächlich nicht!

Welche Nachteile hätte unsere Gesellschaft wenn die Durchführung der Abitur-Klausuren dieses Jahr
nicht stattfinden würde und stattdessen dafür als pragmatische Lösung ein Durchschnittsabitur herangezogen wird?

Ich sehe hier keinen einzigen Nachteil für unsere Gesellschaft.
Eine Anerkennung des Durchschnittsabiturs zwischen den Bundesländern/Universitäten/europäischen Ländern ließe sich pragmatisch herstellen.

Bei einem Durchschnittsabitur sehe ich dagegen nur Vorteile,
sowohl auf der Seite der Abiturienten und Abiturientinnen (denn erst dann erfahren diese wirklich eine faire
Behandlung und erleiden keinen Nachteil!), als auch auf der Seite der übrigen Gesellschaft, denn das zeigt
sich jetzt auch beispielsweise in den Ländern in denen keine Abiturprüfungen stattfinden werden
wie z.B. in den Niederlanden, in Dänemark, Schottland Frankreich, Großbritannien, Portugal und Finnland.

Ein Vorteil fällt mir allerdings doch noch ein wenn die Abiturklausuren dieses Jahr stattfinden sollten.
Davon profitieren allerdings nur sehr wenige, z.B. Herr Laschet, denn der will schließlich Kanzler werden
und dem ist seine Kanzlerkandidatur wichtiger als die Zukunft von Hunderttausenden von jungen Menschen...
ach ja...und da ist ja auch noch Frau Gebauer, die willfährige Kettenhündin des Herrn Laschet,
die will ja offensichtlich auch noch groß herauskommen…ich frage mich allerdings heute noch warum man so einen wichtigen Posten überhaupt an jemanden aus der FDP vergeben kann? Unverantwortlich!

Es hat sich gezeigt, dass bei regulären Abiturprüfungen in der Vergangenheit die Prüfungsergebnisse im Durchschnitt
um wenige Zentel gegenüber der Vornote schlechter waren.
Ich wage zu behaupten, dass dies in diesem Jahr anders sein wird, wenn Abiturklausuren stattfinden werden.
In diesem Jahr wird diese Verschlechterung erheblich sein!
Sehr geehrte Kultusministerinnen und Kultusminister,
das ist NICHT meine Auffassung von Fairness und schon gar nicht von Chancengleichheit.
Und ihr hämisches Grinsen hinter vorgehaltener Hand verbitte ich mir wenn sie den Schülern und Schülerinnen nach
diesen Horror-Klausuren ihr jämmerliches und falsches Mitgefühl mitteilen wollen.

Ich werde bei der nächsten Wahl sehr genau darüber nachdenken wie und wen ich wählen werde. Die AbiturientInnen und Angehörigen werden dies auch sicherlich tun.

Es tut mir leid dass ich mich vielleicht an manchen Stellen zu drastisch oder zu sarkastisch ausgedrückt habe.
ich habe bisher nur sehr wenige Petitionen unterstützt und das meistens ohne Kommentar,
aber spätestens jetzt muss ich meinem Ärger freien Lauf lassen.
Ich bin seit 55 Jahren Bürger dieses Landes und zahle seit knapp 40 Jahre brav meine Steuern.
Wenn ich mich nicht irre werden davon auch die Gehälter dieser Minister und Ministerinnen finanziert - dafür schäme ich mich aufrichtig.
Ich bin nur noch wütend!

Thanks for adding your voice.

مروارید sadaf
1 year ago
ich angst habe um meine eltern