Bahnhaltestelle für Kleinkummerfeld und Umgebung

Bahnhaltestelle für Kleinkummerfeld und Umgebung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Andreas Kalies hat diese Petition an Gemeindevertretung Groß Kummerfeld und gestartet.

Die Bahn plant die bestehende Strecke Neumünster – Bad Oldesloe bis 2030 zweispurig auszubauen und zu elektrifizieren. Was eine gute Idee ist, wenn mehr (Güter)Verkehr umweltfreundlich auf die Schiene verlagert werden soll. Allerdings zeichnet sich ab, dass unsere Gemeinde, bei diesen umfangreichen Ausbaumaßnahmen, wieder nicht mit einer Haltestelle ausgestattet werden soll. Dieses wurde bereits bei der Reaktivierung der Strecke in den 2000er? Jahren versäumt.

Es gibt viele Gerüchte weswegen die Errichtung einer Haltestelle nicht möglich sein soll, z. B. wäre es nicht möglich den Halt in den Fahrplan zu integrieren!? Ich meine, wir haben 2021 und die Menschheit bereitet den Flug zum Mars vor, da sollte es doch wohl möglich sein, einen weiteren Halt in eine Bahnstrecke zu integrieren! Andere sagen, es scheitert am mangelnden Platz. Vor dem alten Bahnhof, der von einem Verein als Museum betrieben wird, gibt es eine ausreichend große Fläche direkt an den Gleisen. Außerdem könnte man sicher mit dem Eisenbahnverein etwas dealen, um eine Haltestelle einzurichten. Auch der eh geplante 2-spurige Ausbau sollte zur Not die Möglichkeit schaffen, einen Bahnsteig zw. den Gleisen zu errichten, welcher dann über den angrenzenden Bahnübergang begehbar wäre. Es ist 2021 und es ist einiges Machbar, wer nach Lösungen sucht, wird sie finden.

Es wäre ökologisch und ökonomisch komplett unvertretbar, wenn diese Chance nicht genutzt würde. Menschen sollen den Öffentlichen Nahverkehr nutzen, um weniger Co2 zu erzeugen. Fossile Brennstoffe werden immer teurer, da sollte der Bund, das Land und unsere Gemeinde doch bitte dafür sorgen, dass wir auch einen verlässlichen, vernünftig getakteten und zukünftig hoffentlich günstigen Nahverkehr nutzen können.

Des Weiteren wäre es mehr als fair, wenn wir ein erhöhtes Bahnverkehrsaufkommen (inkl. Güterverkehr) „ertragen“ müssen, dann auch davon profitieren können.

Helft bitte mit, damit dieses Anliegen gehör findet.

Vielen Dank

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!