Erhaltung der Schulleitung und Konrektorin an der Grundschule Uphusen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Sehr geehrte Damen und Herren,

heute wenden wir, die Eltern der Grundschule Uphusen, uns mit einem dringlichen Anliegen an Sie. Uns ist bewusst, dass Sie in aktuellen Corona Zeiten alle Hände voll zu tun, tagtäglich Probleme zu lösen und wichtige Entscheidungen zu treffen haben. Dennoch hoffen wir auf Unterstützung von Ihnen. Wahrscheinlich ist Ihnen der nachfolgende Sachverhalt bereits bekannt, dennoch fassen wir kurz zusammen: Am 01.02.2020 hat Frau Doris Trettin die Leitungsstelle als Rektorin unserer Grundschule Uphusen übernommen. Zum 01.08.2020 war zudem die Position der stellvertretenden Leitung vakant und offiziell im Schulverwaltungsblatt ausgeschrieben. Frau Nina Recke trat diese Stelle bei uns an und wurde von Schuldezernent Herrn Jörg Rokitta in dieser Funktion begrüßt. Die gesamte Lehrerschaft sowie alle Eltern und Kinder der Grundschule Uphusen waren froh, dass nach langjähriger Leitung der Schule durch Frau Haverkamp und Frau Degenhardt sofort ein neues, engagiertes und harmonisierendes Leitungsteam gefunden wurde.Eine intensive Einarbeitung zahlte sich im Schulalltag unter erschwerten Corona-Bedingungen direkt aus. Das bereits eingespielte Leitungsteam meistert die damit verbundenen Herausforderungen kompetent und zuverlässig. Nun wurde vor kurzem bekannt, dass Frau Recke die versprochene Konrektorenstelle aufgrund der aktuellen Schülerzahlen aberkannt wird. Zu dem Verlust dieses erst kürzlich angetretenen Amtes verliert Frau Recke mit dieser Entscheidung zusätzlich ihre Befähigung, das Amt einer Konrektorin auszuüben, da die im Februar 2020 abgeleistete Prüfung nur ein Jahr Gültigkeit hat. Die Landesschulbehörde ist nicht bereit, diese Frist zu verlängern. Auch für Frau Trettin hat diese Entscheidung Konsequenzen. So steht ihr beispielsweise die in Aussicht gestellte Gehaltszulage nicht mehr zu. Beides geschieht, da die Anzahl unserer Schüler/innen ein Mindestmaß von 181 um sechs Schüler/innen unterschreitet. Die angefügte Statistik weist jedoch schon zum Schuljahr 2021/2022 eine ansteigende Schülerzahl über die geforderten 181 Schüler/innen aus. Es geht also darum, die bereits erfolgreich und ambitioniert gestartete Teamarbeit an unserer Schule für ein Halbjahr zu überbrücken und fortzuführen.Wir fragen uns, warum die Vakanzen im Schulverwaltungsblatt ausgeschrieben wurden und nun in der entsprechenden Form doch nicht besetzt werden können? Wir halten das für einen Fehler der Landesschulbehörde und möchten für die daraus resultierenden Folgen nicht einstehen müssen. Denn sollte es bei dieser Entscheidung bleiben, werden Frau Trettin und Frau Recke mit großer Wahrscheinlichkeit unsere Schule verlassen, um das angestrebte Amt an anderer Stelle ausüben zu können. 
Da zum Jahresende zudem die langjährige Schulsekretärin Frau Gunda Schablow in den Ruhestand entlassen wurde, befürchten wir mit einem etwaigen Weggang von Frau Trettin und Frau Recke große Defizite in der reibungslosen Umsetzung von schulischen Verwaltungs-und Haushaltsaufgaben. Wir bitten Sie uns in dieser Angelegenheit, Frau Trettin und Frau Recke an unserer Schule zu halten, tatkräftig zu unterstützen. Die Erfahrungen in der Vergangenheit haben immer wieder gezeigt,dass die Politik ein sehr großes Gewicht hat und viel bewegen kann!

Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus!