Öffnung der Grundschulen für alle Schuljahre

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin Dreyer, sehr geehrte Frau Ministerin Dr. Hubig, 

in der aktuellen Diskussion um Lockerungen der Covid 19- Beschränkungen fühlen wir unsere Kinder nicht ausreichend berücksichtigt. Dabei leidet diese Bevölkerungsgruppe mit am meisten unter diesen Beschränkungen.

Neben Schulen und Kita‘s wurden sämtliche Sport- und Freizeiteinrichtungen und Spielplätze geschlossen, soziale Kontakte der Kinder untereinander damit gänzlich verwehrt.

Das alles, obwohl noch überhaupt nicht wissenschaftlich erwiesen ist, ob Kinder überhaupt epidemiologisch relevante Überträger des Virus sind. Erste Fallstudien zeigen, dass eher Erwachsene Kinder anstecken als umgekehrt. Langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit unserer nachwachsenden Generation werden wissenschaftlich ungeprüft zum Schutz der Covid 19- Risikogruppen einfach hingenommen. Es bedarf jedoch endlich Entscheidungen, die sich nicht ausschließlich an einer Risikominimierung für Ältere und Vorerkrankte, sondern auch an einer Minimierung der Risiken für die Gesundheit unserer Kinder orientieren.

Denn fest steht, dass die Einschränkungen insbesondere in Form der Schulschliessungen ein wachsendes Entwicklungsrisiko für unsere Kinder darstellen.

Die Weiterentwicklung intellektueller, emotionaler und sozialer Fertigkeiten, Einstellungen und Werterhaltungen, sowie der Persönlichkeitsbildung wird ihnen durch Schul- und Kitaschliessungen verwehrt. Das weitere Auseinandertriften von guten Schülern und lernschwächeren Kindern wird dadurch gefördert und vielen Kindern aus sozial benachteiligten Familien fehlt eine adäquate Lernumgebung und Unterstützung.

Die sonst so hoch geschriebene Integration ausländischer Kinder findet nicht statt. Bereits erzielte Lernerfolge der deutschen Sprache gehen verloren.

Beim Neustart des Bildungssystems darf aus all diesen Gründen nicht nur auf die Abchlussklassen und Prüfungen Wert gelegt werden, sondern der Erhalt der psychischen Stabilität und die Gewährleistung einer gesunden und altersgemäßen Entwicklung muss ebenso im Fokus stehen.

Um den Schaden an der Gesundheit unserer Kinder abzuwenden, bitten wir Sie um schnelle Öffnung der Grundschulen für alle Schuljahre.

Mit freundlichen Grüßen 

Linda Gerl und Sabine Stanke